Archiv der Kategorie: Top

Atemberaubende Aussicht: Wanderabenteuer am Göblberg

Knirschende Schuhe auf abenteuerlichen Wanderwegen und das befreiende Gefühl beim Erreichen des Gipfelkreuzes. Das ist es, was ich am Wandern liebe. Beim Aufstieg auf den Göblberg kann man einige Höhenmeter machen und dabei wunderbar den Kopf frei bekommen.

Hallo, ich bin Jessica und verwalte als Digital Content Managerin die Social Media Kanäle unserer Aldiana Bergclubs sowie der Grimming Therme in Bad Mitterndorf. Seitdem ich denken kann, bin ich in der Natur unterwegs und habe seit jeher eine große Leidenschaft für das Wandern. Daher stand ein Aufstieg zum Göblberg schon lange auf meiner Bucket List.  

Wandern im Hausruck: Idylle Pur

Wenn du von einer malerischen Waldregion träumst, dann ist der Hausruckwald in Oberösterreich das perfekte Reiseziel für dich. Hier, im Alpenvorland, trifft man viele Naturliebhaber und Wanderer, die sich nach Ruhe und Erholung sehnen. Dabei ist der Göblberg mit seinen 801 Metern definitiv ein Place to be. Der Berg ist nicht nur die höchste Erhebung im Hausruck, sondern bietet auch eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Hügellandschaften. Der perfekte Wohlfühlort, um sich selbst etwas Gutes zu tun!

Der Göblberg ist 108 Meter hoch und liegt in der Region Ampflwang im Hausruck.

Vorbereitungen für den Göblberg Rundweg

Der Göblberg stand schon lange auf meiner Wanderliste und so habe ich mich dazu entschieden, mich am Nachmittag auf den Weg vom Aldiana Club Ampflwang zum Göblberg zu machen. Da an dem sommerlichen Tag zu dieser Uhrzeit angenehme Temperaturen herrschten, entschied ich mich für ein leichtes Outfit, bestehend aus einer angenehmen leichten Hose und Sport T-Shirt sowie einer luftdurchlässigen Jacke, die ich mir vorerst um die Hüfte band.

Bereits beim Schnüren meiner Wanderschuhe überkam mich die Vorfreude auf die bevorstehende Wanderung zum Göblberg.

Ich hatte die Strecke zum Göblberg bereits sorgfältig studiert und ein paar Snacks für unterwegs in meinem Rucksack verstaut:

  • Eine große Flasche Wasser
  • Frisches Obst
  • Ein leckeres Sandwich
  • Einen Energieriegel

Auch eine ordentliche Portion Sonnencreme und eine Kopfbedeckung durften natürlich nicht fehlen, um mich vor der intensiven Sonne zu schützen. Gut gestärkt nach einem leckeren Mittagessen, startete dann gegen 14.00 Uhr mein Wanderabenteuer gemeinsam mit einigen Gästen des Aldiana Clubs vom Startpunkt im wunderschönen Ampflwang.

Der Aufstieg zum Göblberg

Der Hausruckwald lockt mit seiner atemberaubenden Landschaft viele Naturliebhaber und Wanderer an.

In mitten einer atemberaubenden Naturlandschaft verläuft der etwa 6,5 Kilometer lange Göblberg Rundweg, auch bekannt als „Brodinger Runde“. In gut zwei Stunden Gehzeit wandert man vom Aldiana Club Ampflwang, hinauf zum Göblberg und wieder zurück. Die Strecke besteht größtenteils aus Schotter und an einigen wenigen Passagen auch aus Asphalt. Zu Beginn führt der traumhafte Wanderweg gemütlich entlang eines aufregenden Pfades durch den Hausruckwald.

Der Hausruckwald versprach eine entspannte und malerische Wanderung durch sanfte Hügellandschaften.

Das Zwitschern der Vögel und das Rauschen der Blätter im Wind begleiteten mich auf meiner Wanderung zum Göblberg. Die Sonnenstrahlen brachen sich in den Baumkronen und sorgten für eine märchenhafte Atmosphäre. Schmetterlinge und Hummeln machten es sich auf den bunten Blumen am Wegrand gemütlich. Obwohl man bei der Wanderung ein paar Höhenmeter überwindet, fühlt es sich gar nicht so anstrengend an. Trotzdem schadet ein kühles Getränk für zwischendurch auf jeden Fall nicht. Zudem fanden wir im Schatten der Bäume gelegentlich Schutz vor der warmen Sommersonne. Gerade als Anfänger sollte man die Wetterbedingen bei einer Wandertour keineswegs unterschätzen.

Meine Tipps fürs Wandern für Anfänger:

  • Starte mit leichten Routen: Gerade als Anfänger solltest du ganz gemütlich mit einfachen Strecken starten und dich auf gut markierten Wegen erst einmal mit dem Wandern vertraut machen.
  • Plane deine Wanderroute: Informiere dich im Voraus über die Strecke, Höhenmeter und Gehzeit, um die ideale Wanderroute für dich zu finden. Steigere den Schwierigkeitsgrad der Wanderroute langsam nach und nach.
  • Behalte das Wetter im Blick: Überprüfe vor dem Aufstieg die Wettervorhersage, um passende Kleidung zu wählen und um abzuschätzen, ob eine Wanderung möglicherweise zu riskant wäre.
  • Bereite dich gut vor: Bereite zu Hause einen Rucksack mit Snacks, Wasser, einer Karte, und einer kleinen Erste-Hilfe-Ausrüstung vor. Informiere deine Angehörigen über deine geplante Wanderung und bleibe, soweit möglich, per Smartphone erreichbar.
  • Achte auf eine geeignete Ausrüstung: Trage bequeme Wanderschuhe mit einem guten Profil sowie wettergerechte Kleidung.
  • Wandere in der Gruppe: Wenn möglich, schließe dich einer Gruppe oder einem erfahrenen Wanderguide an. 
  • Höre auf deinen Körper: Wenn du erschöpft bist oder dich unwohl fühlst, beende die Wanderung frühzeitig und probiere es zunächst mit einer leichteren Strecke.

Aussichtsturm am Göblberg

Nachdem wir etwa 45 Minuten gewandert waren, erreichten wir schließlich den Göblberg. Vor mit erhob sich ein beeindruckender Aussichtsturm mit 210 Stufen, die mich rauf auf das Aussichtsplateau führten. Doch seid euch sicher: Die vielen Stufen werden belohnt! Von der Plattform habt ihr einen klasse Ausblick auf das atemberaubende Panorama des gesamten Hausruckwalds und die umliegenden Ortschaften: Sanfte Hügel und verwunschene Wälder so weit das Auge reicht.

Ich hielt kurz inne, um diesen einzigartigen Moment aufzusaugen und war glücklich darüber, die Wanderung zum Göblberg endlich in die Tat umgesetzt zu haben. Ich biss genüsslich in meinen mitgebrachten Energieriegel und genoss die Stille um mich herum. Dann zückte ich mein Smartphone und schoss ein paar schöne Bilder, um diesen Moment für immer festzuhalten. Kurzer Hand wurde ich auch von unseren Gästen des Aldiana Clubs zur Wandergruppen-Fotografin ernannt und lichtete diese gemeinsam mit ihren Liebsten vor der malerischen Bergkulisse ab. So konnte ich an einzigartigen Urlaubserinnerungen mitwirken, was wirklich immer wieder ein tolles Gefühl ist! Schnappschuss gefällig?

Der Aussichtsturm am Göblberg hat 210 Stufen und führt zu einem großen Aussichtsplateau mit Panoramablick.

Fazit: Zum Göblberg wandern ist immer eine gute Idee

Der Aufstieg zum Göblberg hat mir mal wieder verdeutlicht, was ich am Wandern so schätze: Die Ruhe und Verbundenheit mit der Natur. Wandern ist einfach immer eine gute Idee, um den Kopf freizubekommen. Zurück im Aldiana Club Ampflwang habe ich den restlichen Nachmittag entspannt bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen und gemeinsam mit den Gästen den aufregenden Tag Revue passieren lassen. Ihr Lächeln und die Zufriedenheit in ihren Augen hat diesen wundervollen Tag auf dem Göblberg für mich abgerundet. Ich kann es kaum erwarten, die nächste Wanderroute auf meiner Bucket List in Angriff zu nehmen.

Geheimtipp: Wenn du gerade Urlaub in Österreich machst, solltest du dir unbedingt den Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken anschauen. Ein echtes Highlight für alle Frühaufsteher unter den Wanderfans.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Göblberg

Wie hoch ist der Göblberg?

Der Göblberg ist mit einer Höhe von 801 Metern die höchste Erhebung im Hausruckwald.

Warum lohnt sich ein Ausflug zum Göblberg?

Der Wanderweg zum Göblberg führt durch ein ruhiges Waldgebiet und eignet sich sowohl für erfahrene Wanderer, als auch für Anfänger. Die Strecke ist zudem mit ca. 2 Stunden Gehzeit nicht allzu lang. Angekommen am Göblberg wird man mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Alpenvorland belohnt.

Was sollte man auf einer Tour zum Göblberg dabeihaben?

Für eine Wanderung zum Göblberg benötigst du Wanderschuhe mit einem guten Profil, atmungsaktive Kleidung, einen Rucksack mit Proviant, ein erste Hilfe Set sowie dein Smartphone oder eine Kamera. Je nach Wetterbindungen solltest du zudem eine Regenjacke oder einen Sonnenschutz dabeihaben.

Traumhafter Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken

Die Morgenstille genießen, während warme Sonnenstrahlen das Gesicht kitzeln. Genauso sieht mein perfekter Start in den Tag aus. Bei einer Sonnenaufgangswanderung auf dem Stoderzinken kann ich die Seele baumeln lassen und Energie für den bevorstehen Tag schöpfen.

Hallo, ich bin Jessica und arbeite im Aldiana Club Salzkammergut als Digital Content Managerin. Ich bin für den Social Media Bereich unserer Bergclubs in Österreich sowie der Grimming Therme zuständig. Ich liebe es, dass mein Arbeitsort direkt in einer traumhaften Berglandschaft liegt – das möchte ich auf keinen Fall missen. In meiner Freizeit gehe ich gerne reisen, wandern und klettern.

Wandern auf dem Stoderzinken: Ein malerisches Reiseziel

Der Stoderzinken liegt in der Skiregion Schladming-Dachstein in der Steiermark. Mit einer beachtlichen Höhe von 2048 Metern zählt der Stoderzinken zu einem traumhaften Ausflugsziel bei einem Urlaub in den Bergen. Nach einem atemberaubenden Aufstieg wird man mit einer traumhaften Aussicht belohnt und bei gutem Wetter kann man sogar bis zu 100 km weit gucken. Deshalb trifft man beim Wandern auf dem Stoderzinken häufig auch auf Einheimische, die sich die Aussicht nicht entgehen lassen möchten. Ich habe erst kürzlich einen herrlichen Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken erleben dürfen und euch bei diesem einmaligen Erlebnis mitgenommen.

Der Stoderzinken ist 2048 Meter hoch und liegt in der beliebten Skiregion Schladming-Dachstein.

Vorbereitungen für das Wandern auf dem Stoderzinken

3.30 Uhr und mein Wecker klingelt. Gleich geht sie los, meine Wanderung zum Stoderzinken, im Sonnenaufgang. Mein absolutes Highlight diese Woche. Am Abend zuvor habe ich schon meine Wanderausrüstung bereitgelegt, sodass ich zu so früher Stunde einfach nur hineinschlüpfen muss. Bei einer Sonnenaufgangswanderung zum Stoderzinken empfehle ich zu jeder Jahreszeit auf den Zwiebel-Look zu setzen. Du startest die Wanderung schließlich noch ohne die wärmende Sonne und wanderst am Ende auf über 2.000 m Höhe. Ich habe mich für

  • eine lange Hose,
  • Sportshirt,
  • Pulli und
  • eine Softshell-Jacke
     

entschieden. So war ich am Anfang schön warm eingepackt und konnte beim Wandern einfach die Jacke öffnen, wenn es mir etwas warm wurde. Nachdem ich noch kurz im Bad war, ging es um 4 Uhr dann auch schon los, um pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken anzukommen. Die Wanderung war von Aldiana organisiert. Wir brachen bei bestem Wetter vom Club Salzkammergut auf, bereit, das Schauspiel des Sonnenaufgangs auf dem Stoderzinken zu erleben.

Wir fuhren ca. 45 Minuten mit dem Auto zum Ausgangspunkt der Wanderung. Schon die Autofahrt über die Alpenstraße war ein kleines Erlebnis. Denn der klare Sternenhimmel war bereits ein Anzeichen, dass dieser Tag etwas Besonderes werden würde.

Am Parkplatz angekommen, machten wir uns bereit für den Aufstieg. In meinem Wanderrucksack hatte ich etwas Proviant und eine warme Thermoskanne mit Tee eingepackt. Schließlich wollte ich den Sonnenaufgang gemütlich bei einer Tasse Tee genießen. Eine Stunde Fußmarsch lag vor uns und die Vorfreude wuchs mit jedem Schritt. Der Gipfelrundweg war klar markiert und die Stille der Morgendämmerung begleitete uns auf dem Weg nach oben. 

Der abenteuerliche Aufstieg zum Stoderzinken

Damit die Vorbereitung für eure gemeinsame Auszeit ein leichtes wird, haben wir unsere besten Hinweise zum Thema „Anreise und Sicherheit“ für euch zusammengestellt:

Wer noch nie so früh am Morgen gewandert ist, sollte vielleicht schon vor dem Start der Wanderung eine Kleinigkeit essen. Schließlich fällt man fast aus dem Bett auf den Wanderweg und nicht jeder Kreislauf ist direkt in Schwung. Deshalb ließ auch ich den Aufstieg recht gemächlich angehen. Mein Tipp für dich: Plane am besten nicht zu knapp mit dem Sonnenaufgang. Je nachdem, wie gewöhnt du an Sport am Morgen bist, kann der Aufstieg ein bisschen langsamer sein. Der Gipfelrundweg zum Stoderzinken ist zum Glück nicht sonderlich anstrengend und eignet sich daher auch super zum Wandern für Anfänger. Beim Aufstieg bot sich mir eine fabelhafte Aussicht auf das Dachsteingebirge. Unsere Wandergruppe war von einer ruhigen, nächtlichen Atmosphäre umgeben, die fast schon etwas Magisches an sich hatte. Nur hier und da waren Tiere in der Dunkelheit zu hören. Diese Stille war wirklich traumhaft! Dennoch habe ich auf dem Weg nach oben zum Stoderzinken den ein oder anderen Plausch mit unserem Wanderguide und Gästen des Aldiana Clubs sehr genossen. Wandern auf dem Stoderzinken ist einfach eine super Aktivität, um neue Leute kennenzulernen.

Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken: ein einzigartiges Erlebnis

Der Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken war für 7 Uhr geplant, und auch ich erreichte den Gipfel rechtzeitig, um die ersten Anzeichen des Tages zu erleben. Ich goss mir meine Tasse Tee ein und suchte mir ein schönes Plätzchen mit gutem Ausblick. Wir wurden für unser frühes Aufstehen auf jeden Fall belohnt: Das Licht begann sich über die Gipfel der umliegenden Berge zu legen und die Farben des Himmels wechselten von tiefem Blau zu zarten Rosatönen und anschließend ins Gelbliche. Der Moment war einfach atemberaubend und ein Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken steht denen am Meer in nichts nach! Das Meeresrauschen wurde kurzerhand durch Vogelgezwitscher getauscht und die kühle Luft auf dem Berg hat sich angefühlt wie ein wirkliches Erwachen!

Die einzigartige Aussicht auf die Alpen in ihrer ganzen Pracht umgeben vom Morgenlicht war einfach traumhaft. Solche Momente sind einfach ideal, um vom Alltag abzuschalten und die Stille zu genießen. 

Natürlich konnte ich es nicht versäumen, einige Fotos von diesem wunderschönen Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken festzuhalten. 

Nach der Wanderung

Der frühe Start, die wundervolle Wanderung, der atemberaubende Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken – all das hat sich mehr als gelohnt. Es erinnerte mich daran, wie wichtig es ist, die Natur zu schätzen und was für ein Ruhepol sie für mich ist. Zurück im Aldiana Club Salzkammergut habe ich dann erstmal ein leckeres Frühstück genossen. Für mich war die Wanderung einfach der perfekte Start in den Tag! Besonders praktisch war auch, dass ich um 9.00 Uhr morgens schon meinen ersten Ausflug in der Tasche hatte und der Tag eigentlich noch gar nicht wirklich begonnen hatte.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Sonnaufgang auf dem Stoderzinken

Wann geht die Sonne auf dem Stoderzinken auf?

Abhängig von der Jahreszeit geht die Sonne auf dem Stoderzinken zwischen 5 und 7:50 Uhr auf. Für Frühaufsteher empfehlen sich daher die Sommermonate und für Langschläfer die Wintermonate, um auf dem Stoderzinken wandern zu gehen.

Was sollte man auf einer Sonnenaufgangswanderung dabeihaben?

Um für den Sonnenaufgang auf dem Stoderzinken bestens gewappnet zu sein, solltest du Wanderschuhe, eine Stirnlampe, warme Kleidung, eine Thermoskanne mit Tee oder Kaffee und Verpflegung sowie eine gute Sonnenbrille und eine Kamera dabeihaben.

Wie gelingt das perfekte Foto vom Sonnenaufgang?

Bevor du auf dem Stoderzinken wandern gehst, solltest du deinen Kamera-Akku laden, die Wetterlage checken und gegebenenfalls ein Stativ einpacken. Für das perfekte Foto vom Sonnenuntergang solltest du im RAW-Format arbeiten. Richte deine Kamera so aus, dass der Horizont möglichst waagerecht verläuft. Die Blende solltest du auf f/11 bis f/16 einstellen und einen ISO von 100-200 wählen.

Der Gourmet Gipfel von Aldiana 2022– Ein Hochgenuss

Auch in diesem Jahr drehte sich im Aldiana Club Costa del Sol an sechs Tagen alles um das Thema kulinarische Genüsse. Und dazu gab es noch einen ganz besonderen Grund zum Feiern: Der Gourmet Gipfel feierte das 20. Jubiläum! Neben den vielen Köstlichkeiten, die es jeden Tag gab, wurde auch wieder ein vielseitiges und vor allem mitreißendes Entertainment-Programm geboten. Ließ weiter und lasse auch du dich verzaubern von dem Event im Aldiana Club!

Kulinarik der Extraklasse an jedem Tag

Während der sechs Tage drehte sich alles um kulinarische Köstlichkeiten. Tagsüber gab es Tipps und Tricks der Profi-Köche und abends wurde geschlemmt. Bei den Kursen war für jeden etwas dabei – ganz egal ob Weinseminare oder Kochkurse:

  • El Classico (Wein-Seminar) mit Natalie Lumpp
  • Koch- und Schneidekurs
  • Sherry Seminar mit Natalie Lumpp
  • Sushi meets Champagner mit Ngima Sherpa
  • Spice up your life mit Tom Heinzle, Martin Dittmar und die Gewürzexperten von StaySpices

Aber auch für die Genießer gab es während des Gourmet Gipfels im Aldiana Club ein großes Angebot. Angefangen mit dem Meet & Greet am ersten Abend über das Sternenhimmel-Dinner am Pool und das Aldiana Gourmet Gipfel Gala-Dinner am Strand bis hin zu dem Gourmetgipfelfest und das Gourmet-BBQ der Star-Köche. Hier gab es Köstlichkeiten für jeden Feinschmecker. Natürlich durften die verschiedenen Weinempfehlungen dabei nicht fehlen.

Diese Star-Köche waren beim Gourmet Gipfel 2022 im Aldiana Club Costa del Sol dabei:
Jörg Sackmann, Kolja Kleeberg, Wolfgang Becker, Hubertus Tzschirner, Tom Heinzle, Martin Dittmar, Tom Merkle, Natalie Lumpp (Sommelière), Volker Osieka

Bei den Dinnern haben nicht nur die Köche mit den vielseitigen Gerichten überzeugt, sondern auch die Locations und das jeweilige Ambiente – jeder Abend hatte seine ganz eigene Magie!

Mein Lieblingsgericht unterm Sternenhimmel: Die Pink Balls von Hubertus Tzschirner vom Sternenhimmel-Dinner. Diese Klopse bestanden aus Sauerteig, Kapern, pinker Beete und Gartenkräutern. Ein Gang, der nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch voll überzeugt hat! Aber auch die anderen Gerichte waren ein pures Geschmackserlebnis. Besonders bei den Fischgerichten wie dem Thunfisch Sashimi konnte man die Frische der Produkte direkt erschmecken!

Strandkonzert mit DJ Alle Farben

Eines der absoluten Highlights des Events was das Strandkonzert von DJ Alle Farben am ersten Abend! Nachdem der Gourmet Gipfel durch die Moderatorin Evren Gezer eröffnet wurde und die Star-Köche mit unglaublich leckeren Fingerfood-Spezialitäten überzeugt haben, ging es runter an den Strand. Auf dem angenehm kühlen Sand und mit einem leckeren Aperol Spritz in der Hand ging es los! DJ Alle Farben überzeugte wirklich in allen Farben! Nicht nur die Musik war großartig, auch die Show, die er präsentierte! Es wurde bis in die Nacht gefeiert und getanzt – Ein Abend, den ich sicher nicht vergessen werde!

Begeisternde Showeinlagen

Nicht nur DJ Alle Farben hat gezeigt, was er kann. Auch die beiden Weltmeister im Showdance Standard Renata und Valentin Lusin haben auf allen Ebenen beeindruckt. Beim Sternenhimmel-Dinner am Pool haben sie eine starke Performance abgeliefert. Doch spätestens beim Tanzkurs am Mittwoch hat sie jeder ins Herz geschlossen.
Neben diesen Star-Gästen gab es aber noch viele weitere bekannte Persönlichkeiten vor Ort. Darunter waren verschiedene Influencer und Schauspieler.

Stabübergabe der neuen Aldiana Geschäftsführung

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Übergabe von Aldiana an die neue Geschäftsführung. Stefanie Brandes war vier Jahre lang die Geschäftsführung bei Aldiana. Auf eigenen Wunsch verlässt sie aber nun das Unternehmen und übergibt den Stab an Max–Peter Droll und Markus R. Kempen. Feierlich wurde die Übergabe auf der Bühne unter den Sternen veranstaltet. Ein Ereignis, das emotional war und auf jeden Fall zur Gänsehaut geführt hat!

Aldianas Gourmet Gipfel – ein Event der Extraklasse

Die 6 Tage Gourmet Gipfel waren ein unvergessliches Erlebnis. Das Event hat auf allen Ebenen und vor allem mit allen Sinnen überzeugt. Geschmacklich war jeder Tag aufs Neue ein Highlight. Die vielen verschiedenen Showeinlagen gingen tief unter die Haut und das Ganze wurde von einem wunderschönen Ambiente umrahmt.

Und sehen wir uns beim nächsten Gourmet Gipfel im Aldiana Club?


Die Insel mit dem Quad erkunden: 4 atemberaubende Quad-Touren durch die Wüste Djerbas

Auf vier Rädern und einigen PS durch die Wüste brettern. Vorbei an idyllischen Landschaften, der Sand bohrt sich in jede Ritze, aber das ist egal, denn es ist einfach nur Adrenalin pur. Vorbei an Dünen, Dörfern, Stränden, entlang an Palmenhainen, querfeldein auf Schotterpisten. Quadfahren ist ein unvergessliches Erlebnis – auf dem Quad die tunesische Insel Djerba erkunden ist etwas ganz besonderes. Clubchefin Füsun zeigt dir vier Quad-Touren, die du auf Djerba unternehmen kannst.

Quad fahren…….., ist das was für mich?

Diese Frage können wir dir mit einem ganz klaren JA beantworten. Denn die Quad Touren im Aldiana Club Djerba Atlantide werden speziell auf die Ansprüche der Gäste abgestimmt. Margitta und Holger beraten dich gerne. Darin kannst du dir sicher sein: Bei uns sind alle Fahrzeuge versichert, sauber und technisch auf dem neuesten Stand, die Helme sind sauber und werden nach jeder Benutzung desinfiziert. Außerdem bekommst du zusätzlich eine Schutzhaube, um den direkten Kontakt vom Kopf zum Helm zu vermeiden.

Auf der Suche nach Abenteuer, Geschwindigkeit und Spaß wirst du bei den täglich zu verschiedenen Uhrzeiten stattfindenden Touren fündig. Der Transfer zur Quad Station, die sich ca. 5 km vom Club entfernt befindet, ist selbstverständlich inklusive.

An der Station angekommen, gibt es einige Informationen zur Benutzung der Quads und Sicherheitshinweise durch freundliche und ortskundige Guides und die Helme. Dann starten die Motoren und die Tour über die wunderschöne Insel Djerba beginnt.

#1: Quad-Tour zur Flamingoinsel

Abseits von befestigen Straßen, mitten durchs Inland, vorbei an landestypischen Gebäuden, Cafés und Moscheen, geht es Richtung Flamingoinsel. Dort angekommen, wird eine kleine Pause am Strand eingelegt, der Staub abgeklopft, um unvergesslich schöne Bilder zu machen und die trockenen Kehlen mit dem mitgebrachten Wasser zu kühlen. Frisch und munter treten wir dann den Rückweg zur Station an.

Dauer der Tour: ca. 90 Minuten
Preis ca. 40 €

#2 Quad-Tour mit Picknick zum Sonnenuntergang

Wenn du es lieber etwas ruhiger angehen lassen willst, dann wähle die Picknick-Sundowner Tour. Bepackt mit einem leckeren Picknick-Korb voller landestypischer Leckereien und gekühlten Getränken führen die Guides dich an wunderschöne Plätze und pünktlich zum Sonnenuntergang breiten sie für dich am Strand die Picknickdecke aus. Anschließend geht es frisch gestärkt zurück zur Station.

Dauer der Tour: zwischen 90 und 180 Minuten
Preis ca. ab 70 €

#3 Quadfahren für Kinder auf Djerba

Für die ganz kleinen Gäste (6 bis 12 Jahre) gibt es ein besonderes Highlight: die Kids-Quad-Fahrschule. Ein Quad selbst fahren zu dürfen ist der Traum vieler Kinder, im Aldiana Club Djerba Atlantide wird er wahr.

Jedes Kind bekommt sein eigenes Quad, einen persönlichen Fahrlehrer und zum Abschluss einen Führerschein mit Bild, welcher feierlich vor den Kindertänzen am Abend überreicht wird.

Dauer der Tour: ca. 90 Minuten
Preis ca. 40 €

#4 Quad-Tour für Jugendliche auf Djerba

Auch Jugendliche lieben Quadfahren! Mit Gruppe und dem Teenie Betreuer aus dem Flosse-Club erleben sie eine abenteuerliche Quad Tour.

Dauer der Tour: ca. 90 Minuten
Preis ca. 30 €

Die Quad Tour deiner Wahl kannst du direkt im Club bei Action Tours Djerba buchen.


Orientalisches Flair und Wüstencharme im Aldiana Club Djerba Atlantide

Der Aldiana Club Djerba Atlantide liegt am weißen Sandstrand Sidi Mahres. Neben den Quad-Touren ins Umland findest du hier ideale Wassersport-Bedingungen zum Kitesurfen, Surfen, Segeln oder Tauchen. Die 361 Zimmer sind auf das Haupthaus und Bungalows verteilt. ⇒ Mehr Infos zum Club

Djerba bietet noch jede Menge weitere Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten. Hast du schon von Djerbahood, dem Streetart-Dorf gehört? Oder wie wäre es mit einem 2-tägigen Ausflug in die Wüste Tunesiens? Wenn du eine Wasserratte bist, könnte Kitesurfen auf Djerba etwas für dich sein. Oder du lässt die Kinder daheim und genießt eine Aldiana PrimeTime.

Wir freuen uns auf dich und sehen uns vielleicht bei der nächsten Quad-Tour über die Halbinsel Djerba.

Yogaurlaub: Am Meer oder in den Bergen – Entspannte Auszeit im Club Aldiana (Übersicht unserer Yoga-Events)

– Ein Beitrag von Patricia, die gern auch ihre Ferien in einen Yogaurlaub ummünzt, um mal so richtig zu entspannen und abzuschalten.

Atme tief ein und aus. Stelle dir vor, dass du mit jeder Einatmung neue Energie, neues Prana, in dir aufnimmst und du mit jeder Ausatmung alles loslässt, was dich zuvor bewegt hat. Nimm‘ dabei das Heben und Senken deines Bauches und deines Brustkorbs wahr. Spüre deinen Körper.

Kommt dir diese Anleitung bekannt vor? Wenn ja, dann hast du bestimmt schon einmal Yoga praktiziert. Du hast noch nie etwas davon gehört? Kein Thema, aber dann solltest du unbedingt mal in einem unserer Aldiana Clubs eine Yogastunde ausprobieren. Yoga hat nämlich nicht nur positive Auswirkungen auf deine Beweglichkeit, sondern auch auf dein allgemeines Wohlbefinden. In allen unserer Aldiana Clubs ist Yoga ein fester Bestandteil des RelAction Programms. Darüber hinaus bieten wir auch noch separate Yoga-Events an.


Event Trainerin & Yoga-Expertin Tina Albrecht über die Body & Mind Week

„Nun habe ich zum fünften mal in Folge das große Vergnügen, die Body & Mind Week, die aus der Kooperation von Aldiana und IFAA (intern. Ausbildungsakademie) entstanden ist, mitzugestalten und als Trainerin und Referentin dabei zu sein.

Wieder erwartet die Teilnehmer eine abwechslungsreiche Woche von Yoga mit verschiedenen Schwerpunkten, über Pilates bis Meditation und mehr.

Die Teilnehmerzahl ist so angepasst, dass wir auf den verschiedenen Trainingslocations im Club genügend Raum und Betreuung geben können.

Ich habe das Glück, wieder mit zwei qualifizierten Trainerinnen Petra und Sandra vor Ort zu sein und freue mich mächtig auf die Woche.“


Beim Event Poweryoga meets Yinyoga baust du nicht nur Kraft auf, sondern erfährst auch Stille. Im PowerYoga, das eine schweißtreibende und kraftaufbauende Form des Yogas ist, werden die einzelnen Posen miteinander verbunden. Diese Einheit ist von Musik begleitet und schließt mit Dehnungsübungen und einer Entspannungssequenz ab. Beim YinYoga geht es ruhiger zu. Bei diesem passiven Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird, werden die Asanas 3 bis 5 Minuten gehalten, um auch einen intensiven Effekt auf die Faszien auszuüben.

Yoga meets Blackroll im Aldiana Club Fuerteventura

Yoga am Meer findest du klasse, aber die Anlage darf schon ein bisschen größer sein? Dann solltest du dir vielleicht doch besser überlegen, in den Aldiana Club Fuerteventura zu verreisen. Dort kannst du nämlich am wunderschönen Sandstrand Jandía Yoga direkt am Meer praktizieren. Über die schönsten Sandstrände auf Fuerteventura habe ich übrigens schon mal einen Beitrag verfasst. Falls du mal reinlesen möchtest… Der Strand Jandía gehört auf jeden Fall dazu. 😉

Jeden Morgen um 08:00 Uhr begrüßen unsere Yogis und Yoginis den neuen Tag mit einer gemeinsam Yogapraxis. Wem das zu früh ist, kann auch nachmittags mit unseren Yogalehrern in einer Gruppenstunde praktizieren. Ein Yogaevent gibt es in unserem wunderschönen Club auf Fuerteventura natürlich auch – Yoga meets Blackroll®. Wie du ja vielleicht weißt, stehen all unsere Körperteile durch ein Faszien-Netzwerk in einem Zusammenspiel. Genau genommen haben wir nur eine Faszie, die sich durch den ganzen Körper zieht. Dieses Bindegewebe ist das „Organ“, das Bewegung auf den Körper überträgt und uns zu einem strukturellen Ganzen macht. Mit einer Kombination aus Yoga und Rollmassage mit der Blackroll® kannst du den gesamten Körper vitalisieren. Es wird Spannung abgebaut, sodass sich z. B. Schmerzen in allen Regionen auflösen können.

– Im Club Aldiana kannst du dich sportlich auspowern. Mehr Infos zum Fitnessurlaub hier

Yogaurlaub in den Bergen: Aldiana Club Salzkammergut

Yoga am Meer ist schön, aber Yoga in den Bergen doch mindestens genauso. 😊 Wer neben seiner Yogapraxis gerne lange Spaziergänge durch das Gebirge entlang einer wunderschönen Seenlandschaft bevorzugt, für den ist der Aldiana Club Salzkammergut bestens geeignet. Bei unserem Event Body & Mind kannst du deinen Urlaub im wunderschönen Salzkammergut mit einem Programm aus dem Body & Mind Bereich genießen, der keine Wüsche offen lässt.

Nach deiner Yogapraxis kannst du dich dann direkt ins warme Nass stürzen oder dich im Wellldiana Spa weiter verwöhnen lassen. Denn die GrimmingTherme ist direkt an den Club angeschlossen. Wusstest du, das Selfcare auch ein wichtiger Bestandteil der Yoga Philosophie ist? Also brauchst du noch nicht mal eine Ausrede, um dir gleich mehrere Massagen zu gönnen. 😉

Yoga + Reiturlaub im Aldiana Club Ampflwang

Yoga in den Bergen findest du toll, aber ein bisschen aufregender kann dein Urlaub dennoch sein? Was hältst du dann davon Yoga mit einem Reiturlaub zu verbinden? Im Aldiana Club Ampflwang, im Hausruckwald, wartet eine große Reitanlage mit etwa 50 Schulpferden auf dich! Morgens ein Ausritt und nachmittags Yoga. Eine schönere Kombi gibt es doch nicht, oder? Schreibe uns doch mal unten in den Kommentaren was deine Lieblingskombi ist. Yoga und Reiten, Yoga und Wandern, Yoga und… Wir sind gespannt auf deine Vorlieben! Wenn du nicht sonderlich Reitsport-affin bist, kannst du im Hausruckwald auch fantastisch Wandern gehen. Die Wege rund um den Aldiana Club Ampflwang sind bestens ausgeschildert.

– Reiturlaub in Österreich? Hier geht’s lang

Ob Yoga am Meer oder Yoga in den Bergen, eines ist ganz wichtig: Höre immer auf deinen Körper und gehe nur so weit wie es sich für dich gut anfühlt. Löse dich von dem Gedanken, dass Yoga aus uns allen einen halben Zirkusartisten macht, nur weil uns das zum Großteil in den sozialen Medien so suggeriert wird.

Yoga ist viel mehr als zu versuchen, sein Bein hinter den Kopf zu bekommen. Yoga soll deine Seele, deinen Geist und deinen Körper in Einklang bringen. Wir bei Aldiana begleiten dich gerne in deinem Urlaub auf deinem ganz persönlichen Yogaweg.

Namasté

Daraus werden Erinnerungen gemacht… Hinter den Kulissen beim Aldiana Memories Dreh mit Sabrina Weckerlin

— Ein Beitrag von Hakan. Hakan ist Regisseur, Choreograf für Theater, Musical, Oper und Live Events. Bei Aldiana ist er künstlerischer Leiter, kümmert sich also um alles rund ums Theater, die Shows, Musik und Unterhaltung. Er beschreibst sich selbst als Ästhet, Gourmet und Musiclover, als „das Große-Ganze und Roter-Faden Liebhaber“ und Sonnenliebhaber. Und um die Sonne geht es hier nun auch…

Suchst du nach einem Ort zum Träumen, zum Seele baumeln lassen und nach einem hypnotischen Zustand mit der Natur?

Ich weiß wo er ist und würde ihn dir gerne zeigen.

Für mich sind es oft die kleinen Ecken und Winkel, die erst auf den zweiten Blick auffallen und die nach einem Urlaub bei Aldiana nachhaltig in Erinnerung bleiben. Die Aldiana Clubs sind alle an atemberaubenden Orten dieser Erde und ich könnte dir hier viele magische Geheimecken verraten – mit einer will ich anfangen: Es handelt sich um einen Ort, an dem die Sonne die Hauptrolle spielt. Das ist an vielen Urlaubsorten so, aber in diesem Fall ist es wirklich etwas ganz Besonderes.

Davon will ich dir erzählen.

Es war ein warmer Sommerabend und ich habe gerade den letzten Schluck meines Gin Tonics getrunken. Während ich das Glas noch absetzte, erblickten meine Augen einen Weg, der mir bisher nicht aufgefallen war. Ein kleiner Holzsteg, der mitten durch die Dünen führte, vorbei an Gräsern, die der warme Wind schaukeln ließ. Es fühlte sich an wie in einem Bilderbuch. Ich erinnerte mich an Surfer-Filme, die in meiner Jugend Sehnsucht weckten, in denen eine Gruppe abenteuerlicher junger Leute aus ihren Jeeps herausspringen und euphorisch die Treppe zum Meer hinunterstürzen. Genau so eine Treppe führte am Ende des Stegs zum Strand hinunter. Dort entlang zu laufen und das sich öffnende Panorama zu erleben, hat meine Seele tief berührt. Mich überkam das Gefühl unendlicher Ruhe. Vor mir erstreckte sich kilometerweiter weißer Sandstrand in vollendeter Pracht. Die Pforte zum Atlantik – der Eingang zu einer Welt, in der die Zeit stillsteht und in der einfach alles gut ist, alle Gedanken und Sorgen des Alltags weggeblasen. Jede Stufe, die ich hinabstieg, um immer weiter in dieses atemberaubende Panorama einzutauchen, erfüllte mich mit noch mehr Zufriedenheit – verstärkt durch die Sonne, die gerade begann unterzugehen und diesen Moment perfekt machte.

Diesen Ort findest du im Aldiana Club Andalusien. Ich durfte ihn bisher mehrfach erleben und wollte ihn deswegen unbedingt mit vielen Menschen teilen. Nur wie?

Als ich den Auftrag bekam, ein Video für den neuen Aldiana-Song: „Aldiana Memories“ zu produzieren, wollte ich genau dieses Gefühl und diesen Moment festhalten, einfangen und bestmöglich konservieren. Wir shooteten die zauberhafte Sängerin Sabrina Weckerlin am frühen Abend an genau diesem Steg, genau an dieser Treppe, genau in diesem Panorama. Wir hielten den Atem an. Würde die Sonne auch heute wieder so schön untergehen? Glück gehabt. Wir hatten Petrus auf unserer Seite: Denn die feuerrote untergehende Sonne ließ nicht lange auf sich warten.


Atemberaubende Sonnenuntergänge in Andalusien

Laue Sommernächte, Sonnenuntergänge in den schillerndsten Farben direkt über dem Meer. Im Hinterland liegen die typischen Pinienwälder, davor Dünen aus weißem Sand, nur gehalten von wild wachsenden, bizarren Pflanzen. Am Playa La Barrosa, dem offiziell schönste, mehrere Kilometer lange Sandstrand Spaniens, befindet sich der Aldiana Club Andalusien. Eine 30.000 qm große Parkanlage mit 2 Pools und 280 Zimmern laden dich ein, einige deiner besten Abende deines Lebens zu verbringen.

Alle Infos zum Club


Wir gingen also das Risiko ein, dieses phänomenale Naturschauspiel gepaart mit einer singenden und in einem weißen Kleid glamourös gestylten Sabrina Weckerlin zu filmen. Es war unsere einzige Chance mit dem Kamerateam und allen Beteiligten – ganz nach dem Prinzip: No risk, No fun. Nur 30 Minuten Zeit hatten wir für diese aufwendige Szene, bevor die Sonne komplett unterging. Doch scheinbar ist Petrus auch ein Fan von Sabrina und „Aldiana Memories“. Warum sonst sorgte er dafür, dass die Wolken verschwanden und wir diesen traumhaften Ort mit seinen beiden Hauptakteurinnen für diesen andalusischen Abend, Sabrina Weckerlin und die Sonne in der perfekten Stimmung in einem Video einfangen durften. Das war und ist ein Moment für die Ewigkeit.

Meine Empfehlung an dich: Spiel auch du die Hauptrolle bei diesem Naturschauspiel. Alleine, mit deinem Herzensmenschen, deiner Familie oder einer Gruppe von Freuden. Klar ist, die Sonne wartet täglich auf dich.

Impressionen vom Dreh mit Sabrina Weckerlin

Das Ergebnis: Das Video zum Clubsong „Aldiana Memories“ von Sabrina Weckerlin

Schau selbst, wie es geworden ist:

Und, gibst du mir Recht, dass dieser Ort und dieser Moment festgehalten werden mussten?

Übrigens wusstest du, dass es das Lied in drei Versionen gibt? Original, Chill und die Dance Version. Sie ist gleichzeitig der neue Aldiana Clubtanz. Damit du die Schritte und Grooves für den nächsten Urlaub draufhast, findest du sehr bald ein Tutorial Video auf den Aldiana Social-Media-Accounts.

Aktivurlaub auf Kreta: Rennradfahren und Tauch-Erlebnisse

— Ein Beitrag von Susanne und Marcel. Susanne (42) arbeitet als Vorstandsassistentin und Marcel (44) ist Geschäftsführer eines größeren Handwerksbetriebes. Sie haben eine Tochter, die aber schon das Haus verlassen hat. Neben einer längeren Urlaubsreise gönnen sich die beiden immer mal wieder gerne eine kürzere Auszeit von einer Woche, die sie am liebsten in einer hochwertigen all-inklusive Clubatmosphäre verbringen. Die Aldiana PrimeTime entspricht exakt Ihren Vorstellungen einer gelungenen Auszeit.

Kreta, Sonne, Strand, Sand und aktiv im Urlaub

Wolken und Regen haben wir an den Alpen hinter uns gelassen und landen pünktlich auf der größten griechischen Insel Kreta. Am Flughafen Heraklion verläuft die Abholung durch den Club perfekt und die Fahrt im Sonnenaufgang, mit atemberaubenden Blicken auf das Mittelmeer, stimmt uns schon sehr schön auf die Urlaubswoche ein.

Es ist zwar noch recht früh am Morgen als wir am Club eintreffen, doch die Sonne lacht schon hell und warm in unsere Gesichter. So schaut das also hier aus, auf der Insel der Götter und im Club Aldiana Kreta.

An Pool und Strand relaxen gehört zum Aktivurlaub auf Kreta dazu

Nachdem wir die Reisetaschen in unserem schönen hellen Zimmer verstaut haben, schnappen wir unsere Badesachen und gehen zurück zum Strand. Eigentlich wollten wir den Tag direkt mit Sport beginnen und eine Radtour machen, doch ein wenig Entspannung am Strand ist auch eine ganz wunderbare Idee. Wir haben ja Urlaub. Und noch eine ganze Woche vor uns. Also räkeln wir uns auf zwei Liegestühlen am Strand, gehen im Meer baden und lassen das Salzwasser auf unserer Haut in der Sonne trocknen. An der Poolbar gehe ich zwei Latte Macchiato holen und komme mit einem Paar, etwa in unserem Alter, ins Gespräch. Beide sind auch passionierte Rennradfahrer und schon eine Woche auf Kreta. So verabreden wir uns für eine Rennradtour am nächsten Tag, die von den beiden organisiert wird. Auf dem Niveau ambitionierter Anfänger soll es eine ca. 60 km lange Runde werden, für die wir dann etwa 4-5 Stunden benötigen werden. Die Strecke sind die beiden schon gefahren und neben kräftigen Anstiegen gibt es auch herrliche Abfahrten und genussvolle Aussichten. Na dann Kette rechts.

Aktivurlaub Kreta heißt auch: Kulinarische Höhepunkte am ersten Abend

Um es vorweg zu nehmen: die Köche und der Service im Club Kreta sind absolut hervorragend. Und die Backwaren zum Frühstück von Bäcker Michalis absolut zum Niederknien. Am ersten Abend durften wir eines der besten Buffets erleben, die wir bisher in einem Hotel gesehen haben. Die sous vide gegarte Kalbshüfte war butterzart, die Fischauswahl köstlich, die Beilagen und der Salat geschmackvoll – und alles unglaublich schön sowie schmackhaft präsentiert. Naschkatzen kommen bei den leckeren Desserts voll auf ihre Kosten und die Versuchung gleich zwei mal an die große Auswahl an Nachspeisen zu gehen ist groß – Widerstand zwecklos. Nach dem Abendessen wurde am Strand ein Lagerfeuer entzündet und bei Cocktails hatte man reichlich Austausch und spannende Gespräche mit anderen Gästen bis tief in die Nacht.

Rennrad und Mountainbike Erlebnisse: Im Sattel durch Kreta im Aktivurlaub

Nach einem zeitigen Frühstück haben wir uns dann mit der Bekanntschaft vom ersten Tag zur Leihstation der Fahrräder begeben. Die Rennräder sind alle in einem Top-Zustand und bestens gepflegt. Der Mann von der Verleihstation wusste genau, was er macht und hat uns noch mit ein paar guten Ratschlägen versorgt. Es wurde die richtige Rahmengröße gewählt sowie alle wichtigen Einstellungen für Fahrerin und Fahrer vorgenommen.

Mit gefüllten Wasserflaschen ging es dann an den ersten Anstieg, die erste Abfahrt und eine wunderbare Rennradrunde in der Umgebung des Clubs. Strecke, Aussichten, Straßen und Erlebnisse waren super.

In den nächsten Tagen haben wir abwechselnd jeden Vormittag eine Rennrad oder Mountainbike Tour gemacht. Jeden Tag neue Eindrücke und schöne Touren. Prädikat super.

Aktivurlaub auf Kreta heißt auch: Abtauchen von Job und Stress

Das Angebot der Tauchschule wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Wir haben beide keine Taucherfahrung und so haben wir den Grundkurs Scuba Diver gebucht. Falls dies jemand für seinen Urlaub plant, dann bitte an ein ärztliches Attest für die Tauchfähigkeit denken, denn Sicherheit geht bei diesem schönen Sport vor.

Am ersten Kurstag geht es noch nicht ins Wasser, sondern wir lernen in einer sehr netten Gruppe erst einmal Theorie: Tauchphysik, Tauchausrüstung, Sicherheitsregeln und Dekompression. Aber keine Angst, denn die Tauchlehrerin bringt das Anfängern mit der notwendigen Ernsthaftigkeit und viel Humor bei.

Am zweiten Tag heißt es dann: Neoprenanzug anziehen, Tauchflasche auf den Rücken und erste Übungen im Hotelpool absolvieren. Die ersten Atemzüge unter Wasser sind ein ganz besonderes Erlebnis. Man kann es kaum beschreiben. Wie im Flug vergeht dieser Übungskurs im Pool und am nächsten Tag geht es dann schon ins Meer.

Die ersten Atemzüge im klaren Wasser vor Kretas Küste übertreffen das Erlebnis im Pool noch einmal deutlich. Wir haben eine neue Welt für uns entdeckt. Was für eine Ruhe und Herrlichkeit wir unter Wasser erleben, ist einfach ein Traum.

Die ersten Fische vor der Taucherbrille erscheinen wie Wesen aus einer anderen Welt und man ist mitten drin. Nun verstehen wir, warum so viele Menschen vom Tauchen so begeistert sind.

– Wie wäre es mit Tauchen auf den Kanaren?

Natürlich gehört auch Party, Tanzen und Musik zum Aktivurlaub auf Kreta

Im Aldiana Club Kreta wurde bei unserem Aufenthalt jeden Abend ein unterhaltsames und hochwertiges Programm angeboten. Ein Highlight möchten wir aber besonders hervorheben: den griechischen Abend am Pool. Das Aldiana Team hat tatsächlich eine kretische Atmosphäre an den Pool gezaubert. Griechische Musik und Sirtaki, köstliche kretische Spezialitäten und dazu noch ein traumhafter Sonnenuntergang. Irgendwie lief alles wunderbar harmonisch ineinander über. So wie unser gesamter Urlaub auf Kreta. Wir haben jede Minuten genossen, uns wunderbar vom Alltag abgekoppelt und sehr viel erlebt. Und irgendwann fahren wir auch einmal außerhalb der PrimeTime zu Aldiana nach Kreta. Mit unserem Enkelkind den Clubdelfin Flosse besuchen. Dann hat unsere Tochter mit Ihrem Mann zu Hause PrimeTime und wir zeigen dem Enkelkind auf einer göttlichen Urlaubsinsel eine wundervolle Clubanlage.

Kitesurfen auf Djerba: Was für eine Erfahrung!

— Ein Beitrag von Monika und Ralph. Beide sind 32 Jahre alt, kommen aus Euskirchen und betreiben dort eine Steuerberatungskanzlei. Um dem stressigen Job zu entfliehen, genießen beide seit vielen Jahren Urlaub in All-Inklusive Clubs. Strand und Sonne sowie schnelle Erreichbarkeit des Urlaubsziels sind ihnen wichtig. Zudem probieren sie gerne neue Sportarten aus und genießen gutes Essen.

Das Mittelmeer stand bei der Suche nach dem passenden Reiseziel bei uns ganz oben auf der Liste, da wir nicht um den halben Erdball fliegen wollten, um für zwei Wochen einen schönen Strandurlaub zu verbringen. Wir, das sind Monika und Ralph, aus Euskirchen in der Nähe von Köln. Wir sind beide 35 Jahre alt und arbeiten als Steuerberater in einer eigenen kleinen Steuerberatungskanzlei. Wir lieben unseren Beruf und schaffen viel, darum ist uns eine sorglose Auszeit sehr wichtig. Seit vielen Jahren sind wir überzeugte Cluburlauber, denn wir genießen die volle Versorgung mit ansprechenden Angeboten in den Clubanlagen.

Wir haben es uns abends auf dem Sofa gemütlich gemacht und nach einem passenden Angebot für den Jahresurlaub gesucht. Unsere Vorstellung: Strand, Strand, Sonne, Strand. Und das in einer schönen Clubanlage mit All-Inklusive Angebot. Nachdem wir die Angebote von Aldiana gefunden hatten, haben wir uns mit Social Media Beiträgen des Clubs auf Instagram und Facebook beschäftigt, um zu schauen, wie Gäste so über die Clubs schreiben und sie beurteilen. Ein Club hat uns dabei besonders interessiert, da das Land noch auf unserer Bucket-List „Mittelmeer“ stand: Tunesien.

Von der Insel Djerba, wo sich der Aldiana Club befindet, haben wir von Freunden schon viel Positives gehört. Die Insel bietet eine Menge Strand und Sonne – für uns als Entspannungsurlauber sehr wichtig – und eine interessante Kultur. Die Angebote in der Clubanlage klangen auch sehr vielversprechend und wir waren uns sicher, dass es uns nicht an Zeitvertreib fehlen würde. Letztlich haben uns auch die vielen positiven Kommentare von Urlaubsgästen auf Facebook überzeugt und so haben wir unseren Urlaub im Aldiana Club Djerba Atlantide gebucht. Dass wir in diesem herrlichen Urlaub unser neues gemeinsames Hobby entdecken würden, konnten wir zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen.

Die Insel Djerba liegt exakt auf dem gleichen geographischen Breitengrad wie Los Angeles. Nur nicht so weit von Euskirchen entfernt. Knapp 2.000 Kilometer und zweieinhalb Flugstunden sind es von Köln auf die Sonneninsel. Nachdem alles in den Koffern verstaut ist, geht es früh morgens mit dem Flieger von Köln nach Djerba. Die Zeit im Flugzeug verbringen wir mit Vorfreude und sind sehr gespannt auf die kommenden zwei Wochen. In der aufgestauten Urlaubslaune verabreden wir, alle Angebote im Aldiana Club auszuprobieren (Spoiler: Kitesurfen kann man auf Djerba natürlich auch super lernen). Und wir haben so ziemlich alles noch nie gemacht, was im Angebot ist (nein, auch Kitesurfen nicht). Der Empfang am Flughafen ist sehr herzlich und ein freundlicher Mitarbeiter von Aldiana kutschiert uns und zwei Familien mit kleineren Kindern zum Club. Der Club liegt nur eine kurze Fahrt vom Flughafen entfernt auf der anderen Seite der Insel, die etwa ein Größe von 25 km mal 30 km hat.

Wir fahren von der Westseite zu Ostseite, vorbei an Palmen, weiß getünchten Häusern und Cafés , die ein Flair aus 1001 Nacht haben. Dann kommen wir zum Club. Das Einchecken geht Ruckzuck, denn wir werden schon erwartet und alles liegt perfekt bereit. Also schnell das Zeug aufs Zimmer und dann sind wir fertig für einen Rundgang durch den Club.

Wir möchten alle Angebote im Club einmal ausprobieren. Doch womit anfangen? Wir schreiben alle Möglichkeiten auf kleine Zettel, zerknüllen diese und ziehen sie in der Reihenfolge, in der wir starten möchten.

Erster Zettel: Kitesurfen. Nun gut.

Wir gehen also zur Kite-Schule und machen uns schlau, wie das denn so funktioniert. Der Kite-Lehrer nimmt sich Zeit für uns und bei einem kalten Getränk erklärt er uns, wie der Kurs verlaufen wird. Kitesurf-Anfänger lernen zunächst am Strand die Handhabung des Kitedrachen mit einem Sitztrapez, die Bestimmung der Windrichtung, Handhabung von Leash, Bar und Leinen sowie den Aufbau des gesamten Materials. Zum Programm gehört auch die Handhabung des Kites in Notsituationen und all das wir ausgiebig geübt, bevor dann die ersten Startversuche im flachen Wasser beginnen. Dauer des Kurses? Na mindestens drei oder vier Tage, besser aber eine Woche, dann sollte man mit ein wenig Geschicklichkeit schon die erste Runde auf dem Wasser drehen können. Nun gut. Unser ambitioniertes Vorhaben ALLES einmal auszuprobieren bekommt einen kleinen Dämpfer, denn die Zeit unseres Urlaubes wird definitiv dann nicht reichen. Wir einigen uns schließlich darauf die ersten drei gezogenen Zettel für unseren Urlaub. Eine erfreuliche Herausforderung an uns: Kiten, Reiten und Bogenschießen. In dieser Reihenfolge.

Kiten? Drachenfliegen mit Skateboard am Fuß…

Nachdem wir uns also zum Kitesurfing-Kurs angemeldet haben, stehen wir am nächsten Tag zeitig auf und tapern freudig gespannt zur Kiteschule. Der Instructor erklärt uns zunächst das Material und seine Handhabung. Dann stehen wir auch schon im Wasser, um die Handhabung des Kites zu üben. Links, rechts, hoch, runter, Windfenster und dabei einige Bauchplatscher ins Wasser. Und tatsächlich können wir nach der ersten Übungseinheit den Kite schon recht gut steuern. Meinen wir.

Am folgenden Tag üben wir den Start mit dem Kiteboard im knietiefen Wasser. Wir schaffen es allerdings nicht an diesem Übungstag auch nur einmal aus dem Wasser zu kommen. Der Ablauf für den Wasserstart ist klar und das schaut auch sehr leicht aus. Morgen ist auch noch ein Tag und unser Kiteinstructur verabschiedet uns mit den zuversichtlichen Worten, dass wir am nächsten Tag aus dem Wasser kommen.

Neuer Tag, neues Glück. Nach ein paar weiteren Wasserstarts ist es endlich soweit, denn ich stehe zum ersten Mal auf dem Board – und der Kite zieht mich durch das Mittelmeer. Ein großartiges Gefühl.

Den ganzen nächsten Tag sind wir auf dem Wasser und üben die Wende, so dass man auf dem Kiteboard hin und her fahren kann. Und wir haben unseren Sport entdeckt, denn es macht wahnsinnig viel Spaß sich vom Wind durch das Wasser ziehen zu lassen. Umweltfreundliches Wasserskilaufen ohne Boot.

Das möchten wir jetzt öfter machen und am Abend beim wohlverdienten Cocktail wird schon überlegt, ob wir uns nicht eigene Boards anschaffen sollen.

Die zwei Wochen auf Djerba sind viel zu rasch vorbei und wir haben doch so viel vorgehabt. Wir haben das Kiten als „unsere“ Sportart entdeckt. Wir haben uns noch mehrmals Kiteboards geliehen und fleißig geübt. Die Glücksmomente auf dem Wasser sind kaum in Worte zu fassen, so schön war das. Kaum zu Hause haben wir dann schon den nächsten Aldiana Club Urlaub gebucht. Wir möchten uns den Club auf Zypern ansehen. Dort kann man auch hervorragend kiten.

Dem internationalen Team des Aldiana Club Djerba Atlantide gilt ein großes Dankeschön. Der Service war hervorragend und überall wurde man immer mit einem Lächeln begrüßt. Die Köche haben uns mit hervorragender mediterran-arabisch-tunesischer Küche verwöhnt. Die Geschmackserlebnisse waren reichhaltig und vielfach überraschend. Man kann sich kaum vorstellen wie lecker frische Falafel schmeckt, was neben dem köstlichen Fisch unsere Lieblingsspeise war. Danke, liebes Team, wir sehen uns wieder. Wir fangen jetzt mal an die anderen Clubs zu besuchen und irgendwann sind wir wieder da.

Skiurlaub meets Cluburlaub: Die perfekte Kombination

— Ein Beitrag von Eva, aus dem Sauerland. Für sie ist Urlaub ein ganz essentieller Teil ihres Lebens. Wenn möglich fährt sie 2-3 mal im Jahr mit Stefan in den Urlaub. Dabei wollen sie Neues entdecken, sich aktiv betätigen, gut essen und sich erholen.

Skiurlaub ist klasse, ich liebe die Berge, den Schnee und Skifahren. Stefan, mein Mann fährt auch gern Ski “aber nicht so viel bitte”, sagt er. Zugegeben, auch ich finde den ganzen Tag auf den Skiern zu viel, drei, maximal 4 Stunden reichen mir. Was aber tun wir den Rest des Tages? Après Ski ist nur bedingt unsere Sache. Hotelzimmer oder Appartements sind meist nicht so super, dass wir uns dort viele Stunden angenehm vertreiben könnten. Aber: Inzwischen haben wir unseren perfekten Urlaubsort gefunden! Aldiana Club Hochkönig!

Außer dem typischen, schabenden Geräusch bei jedem Schwung herrscht Stille. Der Schnee hat die Bergwelt zugedeckt und mit ihr alle Geräusche. Die Abfahrt ist gleichzeitig anstrengend und erholsam. Meine Oberschenkel fangen an zu brennen, mein Gesicht prickelt im Fahrtwind. Die Lunge freut sich über die klare Winterluft. Ein letzter Schwung und ich stehe am Sessellift. Die Fahrt nach oben genieße ich mindestens ebenso wie die Abfahrten. Die Stille ist ohrenbetäubend. Der Blick lässt mich lächeln – vor Freude. Bevor ich jetzt die nächste Abfahrt in Angriff nehme bleibe ich stehen und schaue mich um – das mache ich immer so. Denn hier oben auf rund 1900 m Höhe zu stehen, Auge in Auge mit den Gipfeln des Hochkönigs, das ist für mich das wahre Glück beim Skifahren.


Warum den Skiurlaub im Club verbringen?

Freunde wundern sich manchmal, dass wir für den Skiurlaub einen Club bevorzugen. Sie sind der Meinung, man ist ja eh fast den ganzen Tag auf der Piste, da nutzt man die Clubangebote gar nicht genügend. Dabei ist gerade für den Skiurlaub der Aldiana Club Hochkönig ideal. Mit dem super üppigen Frühstücksbuffet starten wir perfekt in den Tag. Der kostenlose Shuttlebus bringt uns in drei Minuten zur Talstation, ganz stressfrei.

Dabei ist hier Skifahren auch nicht gleich Skifahren, es gibt:

  • Kostenfreie Skikurse für unterschiedliche Leistungsstärken
  • Kostenfreies Skiguiding
  • Kostenfreie Ski-Langlauf-Kurse
  • Kostenfreie Snowboardkurse

Hat man mal keine Lust auf Skifahren oder bleibt nur ein paar Stunden auf der Piste, bietet der Club ganz viele Alternativen wie Schneeschuhwandern, Rodeln, Fitness oder das Welldiana Spa. Apropos Welldiana … nach dem Skifahren sind Sauna und Jacuzzi perfekt zum Regenerieren.

Wirklich hervorragendes Essen, niveauvolle Shows, Bars und der Nightclub machen aus unserem Skiurlaub eine runde Sache.


So gefällt mir das: Spa statt Après Ski

Am frühen Nachmittag ist es dann für mich genug und ich kehre angenehm erschöpft zurück in den Club. Stefan hatte heute keine Lust mit auf den Berg zu fahren, er wollte lieber einen Winterspaziergang machen und dann noch ein bisschen Krafttraining. Wir treffen uns zur “Snackline” auf eine leckere Kleinigkeit, bevor wir die müden Knochen im kleinen feinen Welldiana Spa mit ein paar Saunagängen wieder fit machen. Nach jedem Gang draußen auf der Terrasse zu sitzen und in der kalten Bergluft auszukühlen ist ein absoluter Traum.

Dann ein bisschen die Füße hochlegen und der Abend kann kommen.

Das Abend-Buffet ist wieder göttlich. Die Entscheidung fällt mir immer schwer. An der Live-Cooking Station gibt es heute Fisch, knusprig auf der Haut gebraten, dazu junges Gemüse und Kartoffelstampf – sieht echt lecker aus! Halt, Moment, da kommen gerade frische Käsespätzle (Kas-Spatzen kann ich nicht richtig aussprechen, daher lasse ich es) – hmmm wie die duften. Entscheidung getroffen: Her mit den Kohlehydraten! Einfach köstlich. Dazu ein kleiner Salat und zum Nachtisch noch was Süßes und frisches Obst. Das Leben kann so schön sein.

An der Bar genehmigen wir uns in Ruhe einen Gin-Tonic und lassen den Tag im Kreise der anderen Gäste ausklingen. Die Abba-Show heute Abend schauen wir uns auf jeden Fall an, danach geht’s vielleicht noch in den Nightclub zum Tanzen.

Schon beim Frühstück genieße ich den Blick auf den höchsten Stock der Berchtesgadener Alpen, ich kann mich gar nicht sattsehen. Der Club liegt einfach perfekt – auf einem Hochplateau auf 1000 m Höhe umgeben von unberührter Natur und diesem absoluten Traum-Bergpanorama. Hier fühlen wir uns so wohl, so angekommen, dass wir inzwischen auch im Sommer hierher kommen. Auch ohne Ski an den Füßen ist die Bergwelt einfach umwerfend erholsam. Wandern, Radfahren (e-bike natürlich!), Rafting, Tennis spielen oder einfach auf dem Sonnendeck sitzen und den Blick genießen. Wenn wir ankommen sind wir sofort im Erholungsmodus.

Von den Mitarbeitern werden wir wie alte Freunde begrüßt – eigentlich sind wir alte Freunde. Die meisten Aldianas sind seit Jahren hier im Club, das gibt jedes mal ein riesen ‘Hallo’ bei der Ankunft. Und auch viele der anderen Gäste sind inzwischen Freunde, es gibt eine Menge „Verrückte“ wie uns, die es immer wieder hierher zieht. Für uns ein absoluter Lieblingsort!