Die Ferieninsel Fuerteventura wird aufgrund der sehr guten Surfbedingungen auch als Hawaii von Europa bezeichnet. Und das ganz zurecht! Ob Wellenreiten oder Wind- und Kitesurfen, besonders im Sommer sind die Bedingungen auf Fuerteventura auch für Anfänger ideal. Erfahre hier alles über das Surfer-Paradies Fuerteventura!

Surfen auf Fuerteventura – für Anfänger und Fortgeschrittene

Der Nord-Ost-Passat pustet ganzjährig an der Ostküste von Fuerteventura, wodurch die Insel zu einem wahren Paradies für Wind- und Kitesurfer wird. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Fuerteventura bietet für jeden Surfer die passenden Bedingungen. Außerdem überzeugt die Kanareninsel mit ganzjährig sommerlichen Temperaturen und kristallklarem Wasser.

Fliegen mit Baby: Kinderreisepass nicht vergessen

Seit 2012 werden Kinder nicht mehr im elterlichen Reisepass eingetragen, sondern benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Bei Reisen in Nicht-EU-Länder solltest du dich außerdem erkundigen, ob weitere Dokumente, wie ein Visum, nötig sind.

Surfbedingungen auf Fuerteventura

  • Fuerteventura bietet eine hohe Wahrscheinlichkeit an surfbaren Wellen
  • Anfänger können sich über flache Sandstrände freuen, während Fortgeschrittene sich in den verschiedenen Riffs üben können
  • Der ganzjährig spürbare Passatwind sorgt für optimale Bedingungen für Surfer
  • Das Wasser auf Fuerteventura ist kristallklar und auch im Winter mit meistens über 20 °C vergleichsweise warm
  • Ein Surfurlaub auf der Kanareninsel ist im Vergleich zu anderen Reisezielen kostengünstig
  • Die Ostküste ist das perfekte Reiseziel für Wind- und Kitesurfer

Surfarten auf Fuerteventura

Auf Fuerteventura kannst du sowohl Wind- oder Kitesurfen als auch Wellenreiten. Für welche Sportart du dich entscheidest, bleibt dir überlassen. Bedenke jedenfalls, dass du beim Wind- und Kitesurfen schneller Erfolge erzielen kannst als beim Wellenreiten auf Fuerteventura. Trotzdem sollte es dir auch als Anfänger möglich sein, beim klassischen Surfen nach ein paar Trainingstagen auf dem Brett zu stehen und ein erstes Gefühl für das Wellenreiten zu bekommen. Etwas Muskelkater musst du dafür allerdings in Kauf nehmen.

Gut vorbereitet zum Wellenreiten nach Fuerteventura

Damit du auch genau das Surferlebnis hast, das du dir vorstellst, solltest du dich auf deinen Urlaub etwas vorbereiten. Wir haben dir hier alles wichtige zusammengeschrieben:

Klima und Reisezeit

Wann die beste Reisezeit für einen Surfurlaub auf Fuerteventura ist, hängt davon ab, ob du Anfänger oder fortgeschrittener Surfer bist. Für Anfänger sowie für Wind- und Kitesurfer sind aufgrund des stabilen Passatwindes die Sommermonate ideal. Fortgeschrittene Surfer lieben hingegen die Wintermonate auf Fuerteventura, denn dann herrschen besonders an der Northshore ideale Bedingungen für anspruchsvolle Surfer.

Anreise und Erreichbarkeit

Die Insel Fuerteventura ist von Deutschland aus innerhalb weniger Flugstunden erreichbar. Der Flughafen von Fuerteventura liegt fünf Kilometer südlich von Puerto del Rosario an der Ostküste der Insel. Um den Aldiana Club Fuerteventura im Süden der Insel zu erreichen, solltest du ungefähr eine weitere Stunde Fahrt einplanen.

Der ideale Ausgangspunkt: Aldiana Club Fuerteventura

Der Aldiana Club Fuerteventura ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Surfurlaub auf der Kanareninsel. Neben einem anspruchsvollen Wassersportrevier in unmittelbarer Umgebung, kannst du dich sowohl als Anfänger als auch als fortgeschrittener Surfer über ganzjährig warme Luft- und Wassertemperaturen auf der Insel freuen. Und als Ausgleich zur Anstrengung kannst du es dir vor und nach dem Surfen in unserem Club gut gehen lassen.

Was dir der Aldiana Club bietet:

  • Perfekte Surfbedingungen auf der ganzen Insel, unter anderem am Cruz Roja in Morro Jable. (10 Minuten Fahrzeit vom Aldiana Club)
  • Surfkurs auf Fuerteventura inklusive Ausrüstung und Shuttle-Service zum Playa de Sotavento. (Weniger als 20 Minuten Fahrzeit)
  • Besonderes Highlight: Am Playa de Sotavento bildet sich phasenweise eine bis zu 1 Meter tiefe Lagune. Ideale Bedingungen, um das Windsurfen im flachen Wasser zu erlernen. Ohne Zweifel einer der schönsten Strände auf Fuerteventura.
Aldiana Club Fuerteventura

Du willst noch ein Highlight in deinem Urlaub erleben? Wie wäre es mit Tauchen auf Fuerteventura? Denn auch dafür herrschen ideale Bedingungen auf der Kanareninsel und du hast die Möglichkeit, faszinierende Unterwasserwelt kennenzulernen!

Surfkurs auf Fuerteventura – Wellenreiten und Kitesurfen

Die besten Surfspots zum Wellenreiten sind über die Insel verteilt. Der Süden und Westen bietet sich vor allem für fortgeschrittene Surfer an. Ein beliebter Hotspot ist zum Beispiel Cruz Roja in Morro Jable. Hier kannst du an verschiedenen Surfkursen teilnehmen. Vom Aldiana Club aus erreichst du den Strand mit seinen perfekten Wellen innerhalb von 10 Minuten Fahrzeit.

Der Playa de Sotavento auf der Halbinsel Jandía gilt als der perfekte Spot für Wind- und Kitesurfen. Vom Aldiana Club aus kannst du diesen Traumstrand per Shuttle-Service einfach und bequem erreichen und noch dazu Kurse belegen, welche dir das Kitesurfen näherbringen.

Das Surf-ABC

Damit du nicht ganz unvorbereitet nach Fuerteventura reist, haben wir die wichtigsten Surfbegriffe für dich zusammengetragen:

  • Line-up: Als Line-up werden die Surfer bezeichnet, die sich zur selben Zeit im Wasser befinden.
  • Take-off: Das Take-off ist der Übergang vom Liegen zum Stehen auf dem Board.
  • Wipe-out: Wipe-out bedeutet, dass der Surfer vom Board gefallen ist.
  • Priority: Als Priority werden die Vorfahrtsregeln beim Surfen bezeichnet.
  • Drop-in: Als Drop-in wird das Ansurfen einer Welle bezeichnet, welche bereits von einem anderen Surfer gesurft wird. Ein absolutes No-Go!
  • Leash: Die Leash des Surfbretts wird am Knöchel befestigt, damit du dein Board nicht verlierst, wenn du ins Wasser fällst.
  • Finnen: Die Finnen ist die Haiflosse am Ende des Surfbretts, welche die Stabilität und Geschwindigkeit des Boards maßgeblich beeinflussen.

Fuerteventura Surfen – alles Wichtige für dich zusammengefasst

Fuerteventura ist ein Paradies für alle Surfer. Aufgrund des Passatwindes herrschen nahezu das ganze Jahr über perfekte Bedingungen. Anfänger sowie Wind- und Kitesurfer finden vor allem im europäischen Sommer ideale Gegebenheiten vor, während erfahrene Wellenreiter im Winter am meisten Spaß haben werden. Wie du dich auch entscheidest, Surfen auf Fuerteventura ist ein besonderes Erlebnis!

Surfen auf Fuerteventura – FAQs

Wann ist die beste Zeit zum Surfen auf Fuerteventura?

Die beste Zeit zum Surfen auf Fuerteventura ist für Anfänger und für Wind- und Kitesurfer der europäische Sommer und für Fortgeschrittene der Winter.

Wo kann man auf Fuerteventura am besten Surfen?

Die besten Surfspots sind über die gesamte Insel verteilt. Einer der beliebtesten Spots zum Wellenreiten auf Fuerteventura ist der Cruz Roja in Morro Jable. Bei Kitesurfern ist vor allem der Playa de Sotavento mit seiner faszinierenden Lagune bekannt.

Benötige ich eigenes Equipment zum Surfen auf Fuerteventura?

Um auf Fuerteventura Surfen zu gehen, brauchst du keine eigene Ausrüstung, denn du kannst vieles vor Ort ausleihen. Besonders wenn du bei einer Surfschule Unterricht nimmst, ist das Surf-Equipment im Preis enthalten bzw. kannst du es dazu buchen.