Reiturlaub Familie Österreich

Reiterferien für die ganze Familie

– Britta Adam über ihre Familien-Reiterferien im Aldiana Club Ampflwang. Mit dabei: Ihr nicht reitaffiner Mann und ihre reitbegeisterte 14-jährige Tochter. Sie alle kommen aus dem Schwärmen nicht mehr heraus:

Letztes Jahr hat es besonders lange gedauert, bis wir alle Interessen unserer Familie unter einen Hut bekommen hatten, aber letztendlich haben wir einen Urlaub gefunden, auf den sich alle freuen konnten: Zehn Tage im Aldiana Club Ampflwang in Oberösterreich. Für meine reitbegeisterte 14-jährige Tochter Sofia war natürlich das Reitangebot ausschlaggebend, davon machte sie sogar ihre Teilnahme am Urlaub abhängig – und schnell war es auch für mich klar, dass ich einen Reiturlaub machen würde. Für meinen Mann Andreas war die Aussicht auf etwas Ruhe und Zeit zu lesen ausreichend, um zuzustimmen.

Nach einem sehr herzlichen Empfang und einem kurzen Besuch unseres Zimmers musste als allererstes der Stall besichtigt werden. Andreas genehmigte sich in dieser Zeit lieber einen Kaffee auf der Terrasse. Nur wenige Schritte den Berg hinab erreichten wir die Reitanlage und waren schwer beeindruckt: Es erwarteten uns gleich zwei Reithallen, ein Longierplatz, ein Außenreitplatz sowie ein großer Turnierplatz, Paddocks, Gastpferdeboxen, Koppeln, Extreme-Trail-Parcours …

Erfahre mehr über Reiturlaub in Österreich in Denises Artikel. Und hier gibts‘ alle Infos zum Thema Reiterferien im Club Aldiana (in den Bergen oder am Strand).

Unglaublich! Kein Wunder, dass sich die Anlage Familien-Reit- und Kompetenz-Zentrum nennt. Nicht weniger begeistert waren wir von dem Angebot der Kurse: Ob Western oder Englisch, Dressur- oder Springen, es gab nichts, was es nicht gab, und wir entschieden uns spontan zu einem der vielen angebotenen Ausritte am nächsten Tag.

Auf dem Rückweg in den Club trafen wir meinen Mann, der sich inzwischen auch auf Erkundungstour begeben hatte. Auch sein Faulenzen hatte bereits am nächsten Tag ein Ende: Er hatte sich zu einer geführten E-Mountainbike-Tour angemeldet.

Gemeinsam schauten wir uns noch die anderen Bereiche des Clubs an. Bedieners beeindruckt hatte uns der gesamte Fitness-Bereich und der große Indoor-Spielpark sowie die tollen Kinderprogramme. Das hätten wir mal früher wissen sollen…

Nach einem nur noch kurzen Sonnenbad am Pool hieß es auch schon Fertigmachen zum Abendessen. Bei dem schönen Sommerwetter konnten wir dieses auf der wunderbaren Terrasse mit schönem Ausblick über die Berge und Wiesen genießen. Das Essen war köstlich, und ich machte mir bei der Aussicht auf diese Vielfalt – und das dreimal täglich – bereits Sorgen um meine Reithose.


Familien-Reiterferien im Aldiana Club Ampflwang

Der Aldiana Club Ampflwang liegt eingebettet im märchenhaften Hausruckwald. Die Reitwege rund um den Club erstrecken sich auf über 420 km, gleichzeitig ist er auch optimaler Ausgangspunkt für Fahrradtouren, Spaziergänge und Wanderungen. Hier kannst du sogar dein eigenes Pferd und/oder deinen Hund mitbringen. Außerdem: Welldiana Spa, Zugang zum Golfclub, Tennis, Fitness und vieles mehr.

Alle Infos zum Club


Der Ausritt am nächsten Tag war großartig, was ich nicht wusste: Wir befanden uns im größten Reitwegenetz Österreichs. Ab da wollten wir den Reitstall gar nicht mehr verlassen. Andreas hingegen fand Gefallen an der Vielfalt der anderen sportlichen Möglichkeiten und hatte schnell seine ganze Woche mit Tennis, Fitness, Beachvolleyball und weiteren Biketouren verplant. Als einmal das Wetter nicht ganz mitspielte, war der Besuch im Welldiana Club Spa eine Wohltat, und eine tolle Abwechslung war auch unser Ausflug ins nahegelegene Salzburg.

Ansonsten gehörte das Genießen der letzten Sonnenstrahlen des Tages am Pool genauso zu unserem täglichen Urlaubsritual wie der allabendliche Absacker an der Bar. Nicht zuletzt durch die vielen Aktivitäten meines Mannes hatten wir schnell erste Freunde gefunden, und Sofia hatte von Anfang an bei den Teens ihre Mädels – natürlich alles Reiterinnen.

Dieser Artikel erschien erstmalig in der Zeitschrift Mein Pferd, Ausgabe 04/21