Schlemmen und Genießen steht bei Aldiana im Mittelpunkt. In unseren Clubs in Österreich wirst du kulinarisch verwöhnt: Dich erwarten frisch zubereiteten Speisen, gehobene österreichische Küche, Live Cooking und Buffet sowie ausgeprägte Jaus‘n Zeiten. Im Herbst gibt es dann noch ein ganz besonderes Highlight: Die Tour de Gourmet. Zeit, um mal einen näheren Blick auf die österreichischen Küche zu werfen.

Die österreichische Küche vereint Einflüsse des Balkans, Ungarns, Frankreichs, Italiens und weiteren Nationen. International ist vielen Kennern der österreichischen Küche vor allem die Wiener Tradition mit ihren gehobenen Fleisch- und Süßspeisen bekannt, doch auch die lokalen Rezepte der Regionen bergen ein großes Maß an österreichischen Spezialitäten. In Österreich werden neben Fleischgerichten vom Schwein, Rind oder Geflügel auch zahlreiche Nudelspeisen, Knödel, Suppen und ein buntes Potpourri an Süßspeisen geschätzt.

Österreichischen Spezialitäten: Vorspeisen

In der österreichischen Küche werden eine Vielzahl an köstlichen Vorspeisen zubereitet. Bekannt sind insbesondere die vielfältigen regionalen Suppen, die sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden.

Suppen sind nicht wegzudenken aus der österreichischen Küche

In der Steiermark wird beispielsweise eine Kürbiscremesuppe sehr geschätzt, die mit frischem Hokkaido-Kürbis, regionalem Kürbiskernöl, Ingwer, Schalotten und Sahne zubereitet wird und natürlich auch als Hauptspeise genossen werden kann.

In der Wiener Küche und darüber hinaus in ganz Österreich sind auch Rindsuppen sehr beliebt. Typisch für die Hauptstadt sind Frittaten, kleine Streifen aus Eierkuchen, aber auch Grießnockerl werden gerne in Suppen genossen.

Zu den österreichischen Spezialitäten zählen auch wohlschmeckende Cremesuppen, die mit Lauch, Schwammerln oder Knoblauch und Lauch verfeinert werden.

In der Salzburger Küche kommt gerne Eierschwammerl-Suppe oder im Winter auch eine gute Specknockerlsuppe auf den Tisch.

Auch diverse Salate sind unter den österreichischen Spezialitäten

Natürlich gibt es zudem eine große Auswahl an kalten Vorspeisen wie leckeren Salaten. Berühmt ist etwa der Vogerlsalat, ein mit Erdäpfeln kombinierter Feldsalat. Der Wiener Heringssalat mit Erdäpfeln, Mayonnaise, Gewürzgurken und sauren Äpfeln wird insbesondere am Aschermittwoch und Silvester gerne aufgetischt.

Tipp: Gernot Peschek ist F&B Manager im Aldiana Club Hochkönig in Österreich kocht für sein Leben gern. Im Rahmen von #wirsindaldiana haben wir mit ihm gesprochen und ihm sein Rezept für Bärlauch-Spätzle entlockt.

Typisch österreichisch: Opulente Hauptspeisen

In der österreichischen Küche finden herzhafte Speisen gerne Verwendung. Sehr bekannt und geschätzt ist das Tafelspitz, bei dem das Schwanzstück des Rinds in Gemüsebrühe zart gegart wird. Es gilt als besonders hochwertiges Fleisch und wird meistens mit Apfel- oder Semmelkren, gerne auch Schnittlauchsauce und Erdäpfeln serviert.

Als Nationalgericht Österreichs gilt das berühmte Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch, das traditionell nur mit Erdäpfeln, Petersilie und einer Zitrone präsentiert wird.

Die Einflüsse der ungarischen Küche und des Balkans sind darüber hinaus in vielen österreichischen Spezialitäten zu spüren. In der Wiener Küche sind Gulaschspezialitäten wie das Fiaker-Gulasch gängig. Hier wird das Schulterstück des Rinds mit Majoran, Knoblauch, Paprikapulver, Zwiebel und weiteren Gewürzen mit Tomatenmark langsam gegart und zum Schluss mit Frankfurter Würsteln und Spiegelei verfeinert.

Weitere gängige Hauptgerichte und typisch österreichisch sind Rostbraten, Kalbsbrust, Brathendl sowie Knödel in allen Variationen. Österreichische Fleischgerichte wie ein gutbürgerlicher Zwiebelrostbraten werden sehr gerne mit Erdäpfeln oder anderem Gemüse und einer Mehlschwitze kombiniert.

Bei den Knödeln sind Speckknödel mit Sauerkraut ein geschätztes Gericht. Insbesondere Salzburg ist für seine Klöße und Nockerl in allen möglichen Varianten bekannt. Zu nennen sind hier die Pinzgauer Kaspressknödel, die ebenfalls mit Sauerkraut als leckere Hauptspeise serviert werden. Sie bestehen aus Knödelbrot, Bierkäse, Mehl, Eiern und diversen Gewürzen. Aber auch in Suppen oder als Beilage finden die Knödel ihren Platz.

Gerade in Salzburg gibt es viele fleischlose Gerichte, weil die Regionalküche hier vor allem mit Mehl, Erdäpfeln, Schmalz und auch Butter arbeitet. Keinesfalls verpassen solltest du die Pinzgauer Kasnocken, eine traditionelle Speise aus Mehl, Eiern, Butter und Milch, die mit reichlich Bergkäse und zumeist etwas Schnittlauch aufgepeppt werden.

In ganz Österreich steht weiterhin Fisch auf dem Speiseplan, ganz besonders in Kärnten und dem Burgenland. Dort findest du Gerichte aus frischem Fang wie den heimischen Neusiedler Zander, der mit Fenchel, Karotten, Thymian und Petersilie abgerundet wird.

Das Ausseerland ist besonders für seine regionalen Fischgerichte bekannt. Vor allem Saibling und Forelle haben in der heimischen Küche einen hohen Stellenwert. Diese kann man in verschiedenen Variationen genießen. Sowohl gebraten, geräuchert wie auch gebeizt bis hin zur rohen Zubereitung sind der kulinarischen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Äußerst beliebt wird Fisch hierzulande mit Petersilienerdäpfeln und einem gemischten Salat serviert.


Tour de Gourmet: Gourmet Gipfelglück

Eine kulinarische Reise in 3 Etappen erwartet dich ab Anfang September in unseren österreichischen Clubs. Das Motto bei der Tour de Gourmet ist „Österreichische Kulinarik genießen.

Auf allen drei Etappen erwarten dich Highlights aus der österreichischen Küche, außerdem kannst du an Koch- und Cocktailkursen teilnehmen.

Alle Infos und Buchung

Live Cooking Gourmet im Aldiana Club Salzkammergut

Nachspeisen: Desserts aus der österreichischen Küche

Natürlich dürfen in einer Aufzählung der typisch österreichischen Gerichte die süßen Versuchungen nicht fehlen: Am wohl bekanntesten ist natürlich der Kaiserschmarrn. Das ist ein klassischer Teig aus Mehl, Milch und Eiern, der in der Pfanne zerstampft, mit Staubzucker bestreut und gerne mit Apfelmus, Kirschen oder Mandeln serviert wird.

Österreich ist natürlich auch ein Land der Torten. Allen voran steht da natürlich die Wiener Sachertorte, die dir mit leckerer Marillenmarmelade und einer Schokoglasur das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.

Strudel sind ebenso ein beliebtes Dessert in dem Alpenland. Neben dem Wiener Apfelstrudel sind auch der Mohnstrudel und der Milchrahmstrudel mit Vanillesauce ein absoluter Klassiker. Letzterer ist ein Relikt aus der österreich-ungarischen Monarchie und besteht aus einer Füllung aus Semmeln, Butter, Eidotter, Zitronenschale und Sauerrahm.

Daneben sind nicht nur herzhafte, sondern auch süße Knödel in Österreich sehr populär. Auch hier kommt wieder Obst zum Einsatz und findet seinen Weg in die Marillenknödel oder die mit Pflaumenmus gefüllten Germknödel.

Aus Salzburg dürften dir natürlich die Mozartkugeln ein Begriff sein (hast du schon unsere Tipps für Sehenswürdigkeiten in Salzburg gelesen?) Darüber hinaus haben die Stadt und die Region natürlich noch weitere Leckereien zu bieten. Am populärsten sind sicherlich die Salzburger Nockerl, die aus einem süßen Mehlteig zubereitet werden und frisch aus dem Backofen kommen.

Wie du siehst, schon die Küche allein machen einen Österreichurlaub lohnenswert

Die österreichische Küche bietet ein wahres Feuerwerk an Spezialitäten, in dem sich Einflüsse verschiedenster Nationen und regionalen Küchen widerspiegeln. Sie bietet sowohl Fans einer deftigen Essenzubereitung mit ihren Fleischgerichten, Knödeln und Co. als auch Süßmäulern ein wahres Festessen. Damit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Denn typisch österreichisch, das ist eben nicht nur Wiener Schnitzel, sondern auch Pinzgauer Kasnocken, Neusiedler Zander, Salzburger Nockerl und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.