Philipp Kormos Aldiana Fuerteventura

Wer ich bin: Philipp, 27 Jahre. Meine offizielle Jobbezeichnung im Aldiana Club auf Fuerteventura lautet „Bühnenhandwerker“. Ich bin zuständig für den Aufbau, Abbau und die Wartung der Showbühnen. Darum geht es in diesem Artikel aber nicht. Sondern darum, was ich mache wenn ich frei habe oder den Kopf freikriegen muss.

Mountainbiken ist für mich etwas großartiges. Einfach nur drauflos. Eine neue Strecke erkunden. Einfach fahren. Hoch in die Berge der Insel. Downhill wieder runter. Fahren und die Landschaft angucken. Bisschen Musik in den Ohren und kein Mensch weit und breit.

Warum Mountainbiken auf Fuerte?

Fuerte ist fürs Mountainbiken hervorragend geeignet. Die Tracks sind gepflegt, reichlich vorhanden und die Natur hier ist wunderschön. Ein großer Teil des Südens der Insel ist von einer Bergkette durchzogen, die man an einigen Stellen gut erklimmen kann. Und oben die Aussicht und die nachträgliche Abfahrt entschädigen für jede Anstrengung.

Willst du also direkt vom Aldiana Club Fuerteventura starten, werden am Club befindlichen Fahrradverleih „Volcano Bike“ insgesamt vier geführte Touren angeboten. Drei nach Süden und eine Richtung Norden. Die südlichen Touren führen in den angrenzenden Naturpark von Jandia und sind auf unterschiedliche Fitness- und Techniklevel ausgelegt. Entscheidest du dich für die „Cofete MTB Tour“ oder die „Gran Valle Tour“, geht es für dich erstmal bis auf ca. 300 Höhenmeter, bevor die Abfahrt auf einer der schönsten Downhillstrecken der Insel folgt.

Besuchst du Fuerte im März hast du die Möglichkeit am Mountainbike-Highlight des Jahres, dem zweitägigen „Jandia Bike Race“ teilzunehmen. Das Rennen startet in Morro Jable, führt bis zum Punto de Jandia und zurück. An diesen Tagen ist die normalerweise von Mietwägen bevölkerte Schotterpiste im Nationalpark für Autos gesperrt und nur für Radfahrer zugänglich.

Das solltest du über das Mountainbiken auf Fuerteventura wissen

Was beim Radfahren auf Fuerte wichtig ist zu wissen: Der Wind kommt hier meist aus dem Norden. Und das solltest du nicht außer Acht lassen auf einer Insel, die (aller Wahrscheinlichkeit nach) nach den starken Winden, die auf ihr herrschen, benannt ist. Willst du trotzdem gen Norden, ist bestimmt auch eins der nagelneuen E-Bikes, die es bei Volcano Bike zu leihen gibt, eine Option für dich. Einen Helm, der in Spanien zu jeder Zeit Pflicht ist, gibt es natürlich immer dazu.

Mountainbike Fuerteventura

Die „Mal Nombre Tour“, die anspruchsvollste der von Volcano Bike direkt vom Hotel aus angebotenen Touren, bringt dich erstmal nach Esquinzo. Dort über versteckte Tracks auf knapp 200 Höhenmeter und dann über Stock und Stein entlang der Küste und zurück zum Hotel. Die 60% Offroadstrecke, den die Tour enthält, solltest du nicht unterschätzen.

Schon mal was von Fat-Bikes gehört? Einer der landschaftlich schönsten Orte der Insel sind die Sanddünen an der Costa Calma. Um diese abenteuerlichen und sandigen Strecken für dich zugänglich zu machen, bietet dir Volcano Bike eine separate Tour mit Fat-Bikes an, die durch ihre breiten Reifen und den geringen Reifendruck dafür ausgelegt sind, selbst in Sand und Schnee einen guten Halt zu bieten. Schnee gibt es hier zu keiner Zeit des Jahres. Sand dafür genug. Eine Erfahrung, die du auf jeden Fall machen solltest.

Was ich generell am Mountainbiken auf Fuerte mag, ist, dass du schnell von der Westseite auf die Ostseite gelangen kannst. Einmal über die Hügelkette und schon siehst du den Strand auf der anderen Seite der Insel. Auch ist querfeldein zu biken oft eine Option, da auf den meisten Flächen nichts angebaut wird und du über kurz oder lang immer auf irgendeinen wilden Track stößt.


Aldiana Club Fuerteventura - Blick auf den Strand

Der Aldiana Club Fuerteventura ist perfekt für sonnenverliebte Aktivurlauber. Wassersportler finden optimale Bedingungen zum Surfen, Kiten oder Segeln. Für Taucher bietet die Umgebung wunderschöne und spannende Tauchreviere. Dazu das reichhaltige All-inclusive-Angebot und die regelmäßigen Event-Highlights. Wann dürfen wir dich einchecken? ⇒ Alle Infos zum Club


Für mich persönlich sind die Radtouren hier auf Fuerte die Highlights meines Aufenthalts. In meinem Zimmer besitze ich eine Karte, auf der ich die neu gefahrenen Strecken nach jeder Tour eintrage. Dazu schreibe ich noch ein paar Anekdoten und das Datum.

Vor einiger Zeit habe ich mir das Ziel gesetzt, jede einzelne Straße auf der Insel mindestens einmal abgefahren zu sein. Ich freue mich jetzt schon auf den Moment, wenn ich die letzte Strecke eintragen werde.

Jetzt bist du dran.

Beste Grüße

Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.