— Ein Beitrag von Tanja (49), alleinerziehende Mutter von Vicky (15). Sie arbeitet selbstständig als Physiotherapeutin in ihrer eigenen Praxis mit vier Mitarbeiterinnen. Vicky ist eine echte Sportskanone, sie spielt im Verein Fußball und mag im Urlaub vor allem die etwas anderen Sportarten wie Surfen oder Kiten. Tanja liebt und macht regelmäßig Yoga und Pilates, geht zuhause gerne wandern und liest für ihr Leben gerne.

Ich lasse mich in den Sitz fallen, schließe den Sicherheitsgurt und seufze ganz tief. Die Motoren starten, das Flugzeug rollt auf die Startbahn und neben mir höre ich ein leises “Schade”. Vicky und ich schauen uns an, in ihren Augen lese ich die Frage, die ich mir auch stelle: “Sollen wir schnell aufstehen und rausspringen aus dem Flieger?” Wir lächeln uns wehmütig an und ich schließe die Augen. Hach, war das ein toller Urlaub. Zwei Wochen Sonne, Strand, Sport, Schlemmereien, Entertainment – wirklich Urlaub unter Freunden. 

Wenn ich bedenke, dass der Urlaub beinahe gar nicht stattgefunden hätte … Seit Monaten hatten wir beiden uns auf die Ferien gefreut und dann bekommt Vicky 10 Tage vor Abflug hohes Fieber und eine dicke Erkältung! Eine echte Zitterpartie, die gerade noch einmal gut gegangen ist. Tja, und jetzt ist der Urlaub schon vorbei. Ist doch irgendwie komisch. Zwei Wochen waren wir hier und es kommt mir vor, als seien wir erst gestern angekommen. Andererseits fühlt sich der Alltag zuhause ganz entfernt an, so als wäre ich schon zwei Monate weg von all der Routine. Mich ergreift eine innere Ruhe und ich lasse meine  Eindrücke Revue passieren.

Aldiana Club der Besten 2019: Einzigartige Erlebnisse

Die erste  Woche war echt verrückt. Verrückt gut. Es war die “Club der Besten” Woche, klar, die hatte ich gebucht, aber ich hatte nicht wirklich eine Idee, was uns erwartet. Meiner Sportskanone Vicky würde es gefallen, dachte ich. Hat es auch, und wie. Die 80 besten deutschen Spitzensportler waren auf Einladung der Deutschen Sporthilfe im Aldiana Club Fuerteventura.


Was ist der Club der Besten?

Die Sporthilfe organisiert jedes Jahr eine Incentive-Woche quasi als Dankeschön für Deutschlands erfolgreichste Athleten. Bei der weltweit einzigartigen Veranstaltung hatten die Club-Gäste die Möglichkeit, mit den rund 80 Spitzensportlern, die beim Club der Besten vor Ort waren, auf Tuchfühlung zu gehen. Sie konnten in Workshops von den Besten der Besten lernen,

bei täglichen Challenges gegen die Sporthelden antreten und bei Turnieren Seite an Seite mit Olympiasiegern und Weltmeistern um den Sieg kämpfen. Das sehr umfangreiche Sportprogramm im Aldiana Club Fuerteventura wurde in dieser Woche um zusätzliche Angebote, an denen sowohl Spitzensportler als auch Aldiana-Gäste teilnehmen konnten, ausgebaut.


Schon die Eröffnungsgala des Club der Besten war der absolute Hammer. Wir dachten wirklich, besser kann es einfach gar nicht werden. Und dann war die ganze Woche voller unglaublicher Momente. Ich war natürlich bei den Yoga Workshops dabei, das ist schon etwas besonderes mit Top-Athleten in einem Raum zu trainieren. Super war auch der Taiko Trommel Workshop am Strand, allerdings auch etwas peinlich: ich hatte den Muskelkater meines Lebens! Vom Trommeln – unfassbar. Vicky konnte beim Surfen mitmachen und war hin und weg, vor allem weil sie dem ein oder anderen Sportler eine Nasenlänge voraus war.

An einem Tag – ich weiß schon gar nicht mehr, welcher es war – war im Pool ein großer Parkour aus aufblasbaren Geräten aufgebaut, ähnlich wie in großen Indoor-Spielhallen für Kinder. Der Parkour war ganz schön anspruchsvoll und es gingen viele Teilnehmer baden. Gekämpft haben sie aber alle, um jeden Zentimeter.  

 

Was uns beiden aber sicher am längsten im Gedächtnis bleiben wird, sind die Challenges. Da haben wir zwar “nur” zugeschaut, hatten aber trotzdem anschließend Muskelkater. Vom Lachen und vom Daumen drücken. Das war so cool, wie die Jungs und Mädels mit den e-Scootern um den Pool gebrettert sind. Da hat sich keiner was geschenkt, das war Wettkampf pur.

Die Woche war unglaublich ereignisreich. Wir kamen uns schon auch ein bisschen prominent vor, weil wir abends mit den ganzen großartigen Sportlern gefeiert haben und beim Essen am Nachbartisch saßen. Bei der Abschlussgala wurde es dann noch einmal richtig feierlich. Markus Eisenbichler wurde als Der Beste 2019 ausgezeichnet und war ehrlich berührt von der Auszeichnung. Gewählt wird Der Beste nämlich ausschließlich von anderen Sportlern, was natürlich einen besonderen Stellenwert für den Ausgezeichneten hat.

Die Woche nach dem Club der Besten

Für unsere zweite Urlaubswoche hatten wir uns vor allem Faulenzen auf die Fahnen geschrieben. Zwei Bücher habe ich gelesen. Zum Pilates und zum Yoga bin ich aber auch in der zweiten Urlaubswoche gegangen. Und natürlich schwimmen im Meer – ich liebe das Meerwasser. Es kribbelt so schön auf der Haut. Vicky war ständig on-tour. SurfenKiten und mit den anderen Teens abhängen.

Die geplanten Ausflüge haben wir gar nicht gemacht, es war so schön im Club und die Tage gingen so schnell vorbei … Der Aldiana Club Fuerteventura liegt einfach so atemberaubend schön, da fällt es schwer, woanders hin zu gehen. Wenn ich die Augen schließe liege ich wieder auf der Liege hoch über dem Meer, mit Blick über den kilometerlangen Sandstrand und den Atlantik. Ich spüre die leichte Brise auf meiner Haut und höre die Palmen und die Wellen rauschen. Das ist es, was ich mit nach Hause nehme. Dieses Glücksgefühl. An diesem Platz habe ich manchmal schon ganz früh morgens gesessen, zum Sonnenaufgang über dem Meer. Die Stimmung, die die Farben erzeugen, wenn ein nagelneuer Tag anbricht, ist einfach magisch.

Lecker essen unter Freunden

Klar achte ich auf meine Ernährung, aus gesundheitlichen Gründen, aber auch, um meine Figur zu halten. Der Plan war, auch im Club Aldiana Fuerteventura auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Das Angebot ist fantastisch und Salatbuffet, frisch geschnittenes Obst sowie Fisch- und Gemüseauswahl geben das auch unbedingt her.

Darüber kann ich jetzt, nach dem Urlaub, nur schmunzeln. Jetzt sitze ich im Flugzeug, schließe die Augen und habe den Geschmack von Tarta de Santiago mit Schokosauce auf der Zunge. Cremig-süß-schmelzend, einfach himmlisch! Und die Gourmetteller … jeden Abend ganz frisch am Buffet gekocht und angerichtet, jeden Abend ein anderes Gericht, jeden Abend einfach ein Traum. Salat und Obst habe ich aber auch gegessen und Fisch und noch so viel mehr.

Ich gebe es zu: ich bereue nichts. Wir haben abends in netter Runde gesessen und geschlemmt, dazu auch gerne ein Gläschen Wein getrunken, manchmal auch zwei. Die Gedanken daran lassen mich lächeln. An einem großen Tisch zu sitzen, zu essen und zu lachen ist unbezahlbar. Noch so eine Erinnerung, die bleibt und die mich durch die nächsten Monate tragen wird.

Hach, es war einfach so schön, so erholsam, so sorglos-perfekt. Der Aldiana Club Fuerteventura ist definitiv ein echter Glücksort für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.