Wüste. Unendliche Weite. Stille. Nichts. Aus Wüstensand werden Träume gemacht. Eine Nacht in der Wüste wirst du so schnell nicht vergessen. Ein Abenteuer, auf das du dich einlassen solltest, wenn du schon mal da bist. Bei deinem nächsten Djerbaurlaub zum Beispiel.

Unser Club Aldiana liegt im Osten der Insel. Direkt am Strand von Sidi Mahres, circa eine halbe Stunde vom Flughafen Djerba entfernt. Das Meer lädt zum Surfen, Kiten, Tauchen, Segeln ein. Der Golfplatz ist nur etwa einen Kilometer entfernt. Mit so viel Wasser und Grün um dich herum lässt es sich manchmal leicht vergessen, dass die Sahara-Wüste mehr als 30% Tunesiens ausmacht.

Der Jebil-Nationalpark befindet sich auf dem Festland. 1.500 km² Wüste und Halbwüste. Das bedeutet: Viel Sand. Aber auch jede Menge zu entdecken. Vom Club aus werden 2-tägige Ausflüge ins Camp Zmela angeboten.

Ausflug in die Wüste – auf ins Wüstencamp Zmela

Das Wüstencamp liegt inmitten von Dünen, abgeschieden. Hier gibt es im Sand gebackenes Brot, wunderschöne Sonnenuntergänge und 1001 Sterne in der Nacht.

Aber nicht so schnell. Der Weg ist das Ziel. Wir machen uns auf in die Wüste Tunesiens. An unserer Seite: Füsun Ipekci, Clubchefin im Aldiana Djerba Atlandtide.

Die ersten Eindrücke lassen dich schnell vergessen, dass du schon um 6:30 Uhr morgens vom Club losgefahren bist. Entlang unzähliger Hotelanlagen und Wohnhäuser, geht die Fahrt über den sieben Kilometer langen Römerdamm Richtung Neffetia zum Salzsee. Neben der Fähre ist dies die einzige Verbindung zum tunesischen Festland. Das bleibt in Erinnerung.

Die Fahrt im Landrover bringt uns vorbei an kraterartigen Mondlandschaften in Smar, entlang an Olivenplantagen und traditionellen Dörfern. In Chenini versetzt uns ein Bild wie aus einer anderen Zeit, in Erstauen, denn hier oben in den Bergen leben noch heute Menschen. Die Wohnungen sind im Sommer kühl, im Winter spenden sie Wärme. Wir schauen uns um, halten unsere Eindrücke fest, erstehen liebevoll handgefertigte Souvenirs.

Beim Mittagessen im Restaurant „Mabrouk“ erwartet uns einheimische Küche in traditionellem Ambiente.
Gut gestärkt geht es weiter über Ksar Hadada zur Oase Ksar Ghilane. Hier gibt es eine 45 Grad heiße Thermalquelle, das tut wirklich gut!

Füsun Aldiana Djerba

Nun musst du dich entscheiden: Von der letzten Etappe des ersten Tages aus kannst du die letzten 45 Minuten bis zum Wüstencamp Zmela entweder mit dem Quad durch die Wüste fahren oder dich nach einer kleinen Tour auf dem Rücken eines Kamels mit dem Landrover fahren lassen. Beide Optionen sind definitiv ein Erlebnis wert und werden in ewiger Erinnerung bleiben. Was wählst du?

Ein Wüstencamp unter dem Sternenhimmel

Dann sind wir da: Am Horizont zeichnet es sich ab, das Zelthotel „Zmela“. Es ist schon fast dunkel und so machen wir es uns nach dem Abendessen auf einer Düne gemütlich. Wir können es kaum erwarten. Der Sonnenuntergang, von dem im Vorfeld so viele geschwärmt haben.

Und wirklich: Sie haben nicht zu viel versprochen.

Er ist wirklich wunderschön.

Unbeschreiblich.

Die Fotos werden dem wirklichen Sonnenuntergang gar nicht gerecht. Also packen wir die Kamera beiseite und genießen einfach den Anblick. Die Stille. Und die Weite.

Später am Abend glitzern die Sterne am Nachthimmel und wir kuscheln uns wohlgemut in unsere Zeltstätte.

Nach einem traumhaften Sonnenaufgangs-Frühstück auf der Terrasse des Restaurants geht’s auch schon wieder los. Eine wilde Fahrt über Sanddünen Richtung Ain Kirnafa source chaud, eine weitere 45 Grad heiße Thermalquelle. Sie ähnelt einem See, mitten in der kargen Wüstenlandschaft. Ihr wird eine heilende Wirkung nachgesagt.

Füsun Aldiana Djerba

Nach einem Zwischenstopp in Matmata, wo Familien noch in Höhlenwohnungen leben, gibt es Mittagessen im Hotel Sidi Driss. Ein absolutes Highlight für alle „Star Wars“-Fans. Ein Fleckchen Erde, worauf Filmgeschichte gedreht wurde. Einige Star Wars Szenen sind hier entstanden. Die faszinierende Kulisse bringt aber auch Nicht-Sternenkrieger zum Staunen. Um es mit Meister Yoda’s Worten zu sagen: „Viele Fotos du schießen musst.“

Vorbei am Berberdorf Toujane und über Medenine geht es über den Römerdamm zurück auf die Insel Richtung Aldiana Club.

Zwei spannende und unvergessliche Tage voller Abenteuer liegen nun hinter uns. Erlebnisse, die du bestimmt nicht so schnell vergessen wirst.

Zum Schluss noch ein paar wertvolle Tipps für deinen Ausflug in die Wüste:

Je nach Jahreszeit kann es auch in der Wüste sehr kühl werden. Eine Jacke für den Abend ist also empfehlenswert. Um sich vor der Hitze tagsüber zu schützen, trägst du vorzugsweise lange, luftige und helle Kleidung. Vergiss nicht eine Kopfbedeckung. Ein Gesichtsschleier wie ihn die Tuaregs tragen, ein sogenannter Cheche, bietet Schutz vor Sonne, Wind und Sand. Die Einheimischen kennen die Wickel-Technik und können dir bestimmt noch einiges über diese Tradition erzählen. Damit du keine Blasen bekommst, wähle leichtes, geschlossenes Schuhwerk. Packe bitte auch Handtücher und Wasser ein.

Füsun Aldiana Djerba

Der 2-tägige Ausflug ins Camp Zmela kostet ca. 97 Euro. Für weitere Tages-Ausflüge in die Wüste melde dich gerne bei unserer Reiseleitung. Alle Ausflüge werden von unserer Partneragentur durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.